Venezuela: Chávez joggt in Militärakademie

CHAV

Datum: 06. November 2011
Uhrzeit: 09:27 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Körperliche Fitness medienwirksam unter Beweis gestellt

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat seine körperliche Fitness medienwirksam vor Studenten der Militärakademie unter Beweis gestellt. Beim abendlichen Jogging rund um den zentralen Innenhof der Militärakademie in Caracas erinnerte er die Auszubildenden daran, dass er vor vierzig Jahren seine militärische Ausbildung in dieser militärischen Institution absolvierte.

Das Staatsoberhaupt wurde von Verteidigungsminister Carlos Mata und anderen Offizieren begleitet. „Ich kam hier vorbei und wollte nur Hallo sagen. Sie sind die Kinder der Revolution. Heute, 40 Jahre später, stehen wir im Fadenkreuz dieser Revolution“, so der bolivarische Führer.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Paterchon

    Würde mich interessieren,wieviel Blutwäsche und Spritzen ihm verabreicht
    haben,um ein Programm von 42.38 Minuten zu absolvieren.

  2. 2
    hombre

    Irgendwann wird ihm das einen Knock out verpassen das ihm die Lichter ausgehen… Solche Veranstalltungen soll er sich ruhig reinziehen umso schneller tritt er ab…
    Sollte man sogar Fähnchenschwingend bejubeln dass er noch etwas mehr Gas gibt…
    Möchte man gar nicht glauben dass sich seine fein aufgereihten Kadeten mit Russischen Kriegsgerät selber richten. Vermutlich beim lesen der Bedienungsanleitung in Kyrilischer Schrift die Freund Feindkennung abhanden gekommen…traurig!

  3. 3
    Martin Bauer

    „….erinnerte er die Auszubildenden daran, dass er vor vierzig Jahren seine militärische Ausbildung in dieser militärischen Institution absolvierte.“

    Sicher hat er sie bei der Gelegenheit auch daran erinnert, wie seine militärische Laufbahn endete? Mit Kriegsgericht wegen eines gescheiterten Militärputsches, also Hochverrat, unehrenhaftem Rausschmiss, Aberkennung seines Ranges „Comandante“.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!