Präsident von Kolumbien trifft Porfirio Lobo

kolumbien-honduras

Datum: 30. Januar 2010
Uhrzeit: 07:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Präsident von Kolumbien, Álvaro Uribe, wird heute seinen Amtskollegen Porfirio Lobo in Honduras treffen. Der honduranische Außenminister Mario Canahuati teilte mit, dass Uribe direkt von Davos, wo er das World Economic Forum besucht, nach Honduras zu einem dreistündigen Besuch abreisen wird.

„Dies ist kein normaler Besuch. Wir wollen unsere Solidarität für Präsident Lobo deutlich machen und ihm unsere bedingungslose Unterstützung anbieten. Die Sitzung wird ein wenig umfangreicher, da verschiedene Minister unseres Landes daran teilnehmen“, teilte Canahuati mit.

Uribe äußerte seine Unterstützung für die Regierung von Lobo und schickte bereits bei der Amtsübernahme am vergangenen Mittwoch eine Delegation nach Honduras, die vom kolumbianischen Vize Präsidenten Francisco Santos angeführt wurde.

Bei seiner Amtseinführung startete Lobo einen diplomatische Kampf um seine Anerkennung bei der internationalen Gemeinschaft, die seine Wahl am 29. November 2009 in Frage stellte, da sie unter der Diktatur von Roberto Micheletti, der den ehemaligen Präsident Manuel Zelaya durch einen Staatsstreich am 28. Juni. 2009 absetzte, stattfand.

Der honduranische Präsident traf sich Freitag mit dem US-Botschafter Hugo Llorens. Dieser teilte mit, dass es „unfair ist, Honduras bei der internationalen Gemeinschaft zu  isolieren“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!