Verbraucherschutz in Peru warnt vor giftigem Spielzeug

Datum: 09. November 2011
Uhrzeit: 16:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Hohe Konzentrationen an Schwermetallen

Angesichts des bevorstehenden Weihnachtsfestes hat der Verbraucherschutz in Peru vor giftigem Kinderspielzeug gewarnt. Mehrere konfiszierte Spielwaren in Lima wiesen laut der Peruanischen Verbrauchergemeinschaft ASPEC (Asociación Peruana de Consumidores y Usuarios) hohe Konzentrationen an Schwermetallen auf, welche zu dauerhaften Schäden an Nieren und Lungen von Kindern führen kann. Die Organisation wies darauf hin, dass bei Verwendung der Spielsachen das körperliche Wachstum und die geistige Entwicklung der Kinder beeinträchtigt werden könne.

Nach Angaben von Crisólogo Cáceres, Präsident der ASPEC, wurden in der peruanischen Hauptstadt Lima verschiedene Einkaufszentren und Spielzeugläden inspiziert. Dabei fiel besonders auf, dass viele Spielsachen nicht die erforderlichen Herkunftsbezeichnungen oder spezifizierte
Identifikationsdaten aufwiesen. „Schwermetalle (Blei und Chrom) in Spielzeug erzeugen toxische Schädigung der Nieren, Lunge und Darm. Sie verursachen auch eine verzögerte körperliche und geistige Entwicklung von Kindern“, so Cáceres. „Viele Spielsachen, welche von Kleinkindern wegen ihrer Größe leicht verschluckt werden können, sind nicht explizit mit einem Altershinweis gekennzeichnet und deswegen verboten. Ebenfalls entdeckten wir gewalttätiges Spielzeug wie Messer und Schwerter, welches Stichwunden verursachen könnte“, stellte der Experte fest.

„Am gefährlichsten waren unscheinbare farbige Holzpuzzle, die für Bildungseinrichtungen gedacht waren. Unsere Untersuchungen ergaben, dass die farbigen Holzteile bis zu 389 Milligramm Blei enthielten. Dies liegt über dem vierfachen der gesetzlich erlaubten Höchstgrenze“, warnte Cáceres. Nach seinen Worten wurden mehr als 500 verschiedene Spielsachen aus dem Verkehr gezogen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!