Vier Tote und 10 Verletzte bei Unruhen in Nicaragua

Datum: 09. November 2011
Uhrzeit: 19:16 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach den Präsidentschaftswahlen ist es in Nicaragua zu heftigen Unruhen gekommen. Bei Gewaltausbrüchen wurden mindestens vier Menschen getötet. Dutzende Menschen, darunter fast 50 Polizisten, mussten mit zum Teil schweren Verletzungen ärztlich behandelt werden. Bei Zusammenstößen in den ländlichen Gebieten von Nord- und Zentral-Nicaragua wurde am Mittwoch (9.) ein Beamter der regierenden Partei Frente Sandinista de Liberación Nacional (FSLN) erschlagen. Drei Anhänger der Unabhängigen Liberalen Partei (PLI) starben bei Auseinandersetzungen mit sandinistischen Anhängern in der Gemeinde El Carrizo.

Die Präsidentschaftswahlen in Nicaragua waren von umfangreichen Unregelmäßigkeiten geprägt. Präsident Daniel Ortega wurde mit 63 % der Stimmen zu einer dritten Amtszeit wiedergewählt, auch wenn die Verfassung des Landes lediglich zwei Wahlperioden erlaubt. Bereits im Vorfeld hatte Ortega, ganz im Stile seines Amtskollegen aus Venezuela, bestehende Wahlgesetze zu seinen Gunsten abgeändert. Internationale Wahlbeobachter berichteten über Unregelmäßigkeiten und massive Behinderungen ihrer Mitarbeiter. Vielfach sei den Wahlbeobachtern der Zutritt zu den Stimmlokalen verweigert worden. Vertreter der Opposition seien nicht in allen Wahllokalen zugelassen worden. In einigen Orten des Landes wurden Wahllokale durch Oppositionsanhänger angezündet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!