Siemens erhält Auftrag über Windprojekt aus Puerto Rico

Datum: 11. November 2011
Uhrzeit: 09:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Auftragsvolumen beträgt mehr als 900 Millionen Dollar

Siemens hat im Oktober 2011 und damit im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2012 einen Auftrag über ein 100-Megawatt(MW)-Windprojekt aus Puerto Rico erhalten. Zudem sicherte sich das Unternehmen von Juli bis September 2011 weitere fünf Aufträge mit einer Gesamtleistung von über 570 MW aus Nordamerika. Das Auftragsvolumen für alle sechs Projekte beträgt mehr als 900 Mio. USD. Mit einer Gesamtleistung von über 670 MW werden die Windkraftwerke nach der Inbetriebnahme mehr als 200.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgen können.

„Die neuen Aufträge aus Nordamerika zeigen, dass unsere Kunden weiter in Erneuerbare Energien investieren“, sagte Felix Ferlemann, CEO der Division Wind Power von Siemens Energy. „Windenergie ist weltweit ein stark wachsendes Geschäft und schafft Arbeitsplätze in der Fertigung, Installation und beim Service.“ Seit dem Eintritt in den US-amerikanischen Windenergiemarkt im Jahr 2005 hat Siemens dort bereits rund 1.800 Arbeitsplätze geschaffen. Neben einer Rotorblattfertigung in Fort Madison, Iowa, einer Maschinenhausproduktion in Hutchinson, Kansas, und Service-Zentren in Goldendale, Washington und in Houston, Texas, wird das Unternehmen noch in diesem Jahr ein weiteres Service-Zentrum für Windenergie in Woodward, Oklahoma, und ein Verteilzentrum in Wichita, Kansas, eröffnen. Noch in diesem Jahr soll zudem die neue Rotorblattfertigung im kanadischen Tillsonburg anlaufen.

Siemens liefert rund 250 Windenergieanlagen mit einer Leistung von je 2,3 MW für vier Projekte in den USA und einen Windpark in Kanada. Weitere 44 Maschinen mit jeweils derselben Leistung sind für einen Windpark in Puerto Rico bestimmt. Insgesamt hat Siemens bereits Windturbinen mit einer Leistung von mehr als 4.800 MW in Nordamerika installiert.

Windenergieanlagen sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 28 Mrd. EUR erzielte. Das macht Siemens zum weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum 270 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart, das ist so viel wie Hongkong, London, New York, Tokio, Delhi und Singapur in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!