Vulkankomplex Puyehue: Erneut Flugausfälle in Argentinien

air

Datum: 22. November 2011
Uhrzeit: 05:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Auftreten von Flugasche

Mehr als fünf Monate nach dem Ausbruch des chilenischen Vulkankomplexes Puyehue-Cordón Caulle ist die Vulkanasche in die argentinische Provinz Buenos Aires zurückgekehrt. Die Sicht ist auf 3 Meilen reduziert, viele Ankünfte und Abflüge in der Hauptstadt Buenos Aires wurden für den Dienstagmorgen (22.) bereits abgesagt.

Im Großraum Buenos Aires, Entre Rios und dem Río de la Plata herrschen eingeschränkte Sichtverhältnisse. Nach Angaben der Meteorologen führt eine Kombination von starken Winden aus dem Westen und kalte Luftmasse im Süden zu einem erneuten Auftreten des Phänomens. Die Flughafenbehörden am Flughafen Jorge Newbery sagten dreizehn Flüge ab, am Aeropuerto de Ezeiza süd-südwestlich der autonomen Stadt Buenos Aires kam es zu zehn Flugabsagen.

Der letzte Ausbruch des Vulkans im Bereich des Cordón Caulle begann am 4. Juni 2011. Selbst in die hundert Kilometer östlich des Vulkans gelegene Touristenstadt Bariloche in Argentinien wehte Asche und bedeckte dort ganze Landstriche mit einer Ascheschicht. Der Vulkanausbruch behindert den Flugverkehr in weiten Teilen Südamerikas. Immer wieder mussten sämtliche Flüge von und nach Buenos Aires sowie Flüge nach Montevideo gestrichen werden.Mitte Juni führten die Aschewolken des Puyehue zeitweilig auch zum Ausfall hunderter Flüge über Australien und Neuseeland.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!