Handelsbilanz zwischen China und Venezuela erreicht 17 Milliarden Dollar

Datum: 23. November 2011
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zum Abschluß des Jahres 2012 wird die Handelsbilanz zwischen Venezuela und China 17 Milliarden US-Dollar erreichen. Dies gab am Mittwoch (23.) der venezolanische Planungs- und Finanzminister Jorge Giordani bekannt.

Giordani betonte, dass das Handelsvolumen mit China im Jahr 2001 rund 300 Millionen Dollar betrug. Nach seinen Worten ist die asiatische Nation zu einem der wichtigsten Handelspartner des südamerikanischen Staates geworden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre

    Wer sich an die Chinesen versklavt muss zwangsläufig deren Billig Scheiss abnehmen…
    Wer die Handelsbilanz zwischen den USA und China anschaut weis warum die Amis so zügig Pleite gegangen sind. Kein Wunder wenn man die Wertschöpfung als „Made in China“ ins Land holt!!!

  2. 2
    Martin Bauer

    Aus China werden auch sehr viele Produkte höchster Qualität geliefert. Man muss dies als Importeur nur entsprechend fordern, kontrollieren und natürlich auch bezahlen, dann klappt das.

    Die Kaufgewohnheiten der Masse der Latein Amerikaner schreien allerdings geradezu nach billigstem Dreck. Die Autos z.B. welche China nach Venezuela liefert, habe in der EU Import Verbot, weil sie keinerlei Sicherheitsstandards erfüllen. Natürlich wollen sie keinen Dreck, aber noch weniger wollen oder können sie einen fairen Preis für ein gutes Produkt bezahlen. Die Chinesen haben sich darauf eingestellt. Allerdings haben sie damit auch ihren Ruf ruiniert. Qualitäts Ware aus China für kaufkräftige Kunden kommt nicht erst gar nicht nach Latein Amerika, weil das dort den Chinesen keiner zutraut. Und wer hochwertige Waren aus China nach Europa importiert, macht mit deren Herkunft keinen grossen Wind.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!