Drogenschmuggler töten Indigene in Paraguay

pai

Datum: 24. November 2011
Uhrzeit: 10:33 Uhr
Ressorts: Panorama, Paraguay
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Schmuggel von Kokain und Marihuana

In Paraguay sind seit August dieses Jahres mindestens vier indigene Ureinwohner von Drogenhändlern getötet worden. Die Verbrechen ereigneten sich in einer abgelegenen Region an der Grenze zu Brasilien. Laut dem Gouverneur der Provinz Amambay, Juan Ramirez, befinden sich in diesem Gebiet illegale Landebahnen für zum Drogenschmuggel eingesetzte Kleinflugzeuge.

Ramirez gab bekannt, dass Indigene des Pai Tavytera Stammes die Regierung um Schutz baten. Bewaffnete Banden drohten mit einem Massaker, da eine ihrer Maschinen in der unwegsamen Dschungelregion abgestürzt war. Sie verdächtigten die Ureinwohner, mehr als eine Million US-Dollar aus dem Flugzeug entwendet zu haben. Die Polizei fand das Wrack vor wenigen Tagen, von der Ladung fehlte jede Spur.

Bereits in der Vergangenheit wurden mehrere Männer des indigenen Stammes ermordet. Sie hatten die Drogenhändler beim Be- oder Entladen der Flugzeuge überrascht. Innerhalb des Gebietes findet der Schmuggel von Kokain und Marihuana aus Kolumbien und Bolivien nach Brasilien und nach Europa statt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: proel

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!