Ausländische Investoren sichern sich Landflächen in Lateinamerika

fao

Datum: 25. November 2011
Uhrzeit: 12:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Massiver Anstieg der Interessen

Laut einer Studie der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) sichern sich in Lateinamerika und der Karibik global tätige Unternehmen und private Investoren aus Industrie- und Schwellenländern immer mehr große Agrarflächen für die Nahrungsmittelproduktion. In siebzehn Ländern der Region wurde die Landnahme (Land Grabbing) eingehend untersucht und ist nach Ansicht der Experten nicht nur auf Brasilien und Argentinien beschränkt.

Die Analyse ergab, dass Preisschwankungen bei Nahrungsmitteln und Agrotreibstoff-Produktion die Hauptgründe für Landnahmen unter Beteiligung ausländischer Regierungen in ganz Lateinamerika sind. „Das Phänomen der Konzentration von ausländischem Besitz von Grundstücken und Wertschöpfungsketten der Agroforstwirtschaften sind ein Problem, da ein Großteil der Region davon betroffen ist“, betont das Dokument.

Demnach müssen die Regierungen der Region Wege finden, die einen negativen Prozess der Konzentration ausländischen Besitzes von Landfläche auf die Ernährungssicherheit und die Beschäftigung in der Landwirtschaft von kleinbäuerlichen Familienbetrieben vermeiden.

„Wir verzeichnen einen massiven Anstieg der Interessen an ausländischen Investitionen in die Landflächen der Region. Es ist viel mehr als bisher angenommen und findet entweder in Form von Investitionen oder Landraub statt. Wir stehen vor einer neuen Welle der Entstaatlichung des Bodens“, teilte Martine Dirven, Spezialistin für ländliche Entwicklung in Südamerika, mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubadebate

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!