Kolumbien fordert regionale Unterstützung bei Bekämpfung des Drogenhandels

col

Datum: 03. Dezember 2011
Uhrzeit: 07:05 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Debatte für neue und wirksamere Maßnahmen

Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos hat am Freitag (2.) seine Amtskollegen aus Lateinamerika und der Karibik um die Unterstützung beim Kampf gegen den Drogenhandel gebeten. Anlässlich des Gründungsgipfels der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC) in Venezuela forderte er eine Debatte für neue und wirksamere Maßnahmen.

„Es ist dringend notwendig sich hinzusetzen und darüber zu diskutieren, wie wir diese Geißel oder deren Mechanismen besiegen können. Alle gewalttätigen Gruppen in unseren Ländern schmuggeln Drogen und wir können in unserer Wachsamkeit nicht nachlassen“, erklärte Santos. Der Präsident erinnerte daran, dass Kolumbien am meisten unter dem Drogenhandel leidet. „Ich glaube nicht, dass in einem anderen Land im Kampf gegen den Drogenhandel mehr Blut vergossen wurde. Wir haben unsere besten Führer, unsere besten Journalisten und besten Richter in diesem Kampf verloren“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre

    Kolumbien, das wird dein ewiges Problem bleiben…Drogenhandel!!!
    Wie soll man auch einen Dschungel kontrollieren der 1 1/2 mal so gross wie Deutschland ist und das Rauschgift durch das Klima wie wild wächst mit der besten Infrastruktur für Tauchboote zum Pazifik und dann noch den Markt vor der Haustüre…Selbst wenn Santos sein Land clean bekommt, das gesamte Amazonien mit den wildesten Anrainerstaaten ist nicht in den Griff zu bekommen…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!