Tausende Demonstranten fordern Neuwahlen in Nicaragua

nic1

Datum: 03. Dezember 2011
Uhrzeit: 19:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Präsident Ortega des Wahlbetrugs bezichtigt

Über fünftausend Menschen haben bei einer Demonstration am Samstag (3.) in Nicaragua Neuwahlen gefordert. Sie protestierten gegen das Ergebnis der Präsidentschaftswahl vom 06. November und bezeichneten den Wahlsieg von Präsident Daniel Ortega als Wahlbetrug.

„Wo ist meine Stimme? Demokratie ja, Diktatur nein!“, riefen die überwiegend aus der Mittelschicht stammenden Demonstranten bei einem Protestmarsch etwa zwei Kilometer westlich von Managua. Die Kundgebung wurde vom ehemaligen Präsidentschaftskandidaten der Allianz Unabhängige Liberale Partei (PLI) Fabio Gadea, angeführt. „Jeder weiß, dass ich der verfassungsmäßige Präsident bin. Der schamlose Wahlsieg von Ortega kam nur durch Betrug und Diebstahl von Stimmen zustande. Dies kann niemand bezweifeln. Die Wahlen müssen für ungültig erklärt werden, Beobachter auf der ganzen Welt wissen von diesem Betrug“, so Gadeo.

Bei Protesten in den vergangenen Wochen wurden bereits vier Menschen getötet und Dutzende Polizisten verletzt. “Wir sind und bleiben sehr über die Unregelmäßigkeiten bei den nicaraguanischen Wahlen besorgt. Diese Wahlen waren nicht transparent”, erklärte Mark Toner, Sprecher des US-State Departments. Er erinnerte daran, dass dies internationale Beobachter bestätigt hatten. “Unser Land teilt die Bedenken der Europäischen Union (EU) und der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS). All diese Tatsachen reduzieren unser Vertrauen in das Ergebnis der Wahl”.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!