Venezuela: Chávez wird jedes Ergebnis der Präsidentschaftswahl anerkennen

chav

Datum: 06. Dezember 2011
Uhrzeit: 22:23 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Endziel lautet zehn Millionen Stimmen

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez wird bei den vorgezogenen Präsidentschaftswahlen am 07. Oktober 2012 jedes Wahlergebnis anerkennen. Dies teilte der bolivarische Führer am Dienstag (6.) bei einem Treffen mit ausländischen Korrespondenten im Miraflores-Palast in Caracas mit.

Nach seinen Worten wird das amtierende Staatsoberhaupt einen möglichen Sieg der Opposition akzeptieren. „Unabhängig vom Ausgang der Wahlen vom 7. Oktober werden wir einen Sieg der Opposition anerkennen. Fragen Sie die Opposition, die hat diesbezüglich keine Antworten (Sieg von Chávez) gegeben. Ich bin der erste, der dazu eine Stellungnahme abgibt. Ich hoffe, dass bei meinem Sieg die Menschen in der Opposition nicht zu ihren gewalttätigen Methoden zurückkehren und einen Putsch versuchen, damit das Land destabilisiert wird.

Der Präsdent beschrieb die Opposition als „Topf voll Schlangen“. „Jeder hat mehr Gift als der andere. Jetzt sind sie noch als Schafe verkleidet, aber wir wissen wie sie wirklich sind. Dank Gott und unseren Menschen werden wir die Wahlen im Oktober gewinnen. Unser Endziel lautet zehn Millionen Stimmen“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    rene

    das sollte kein problem sein gegen diese oppositon zu gewinnen … auch ohne meine stimme, je je je

  2. 2
    Martin Bauer

    Die Frage ist, ob man H.C. am Wahltag überhaupt noch nach seiner Meinung fragen kann. Vor dem Urnengang des Volkes wird er wohl bereits einer anderen Urne ruhen.

    • 2.1
      rene

      weit gefehlt herr bauer .-) noch eine woche und dann ist das goße kofferpacken für viele hier angesagt !!

      • 2.1.1
        Werner

        Kein Problem für Sie, Rene, oder? Ratten verlassen doch als letzte ihr Schiff, wenn ich mich recht erinnere.

      • 2.1.2
        Martin Bauer

        Nur wenn das Schiff sinkt. Hisst ein neuer Kommandant eine andere Flagge, lassen sie es sich weiterhin gut gehen. Wäre nichts Neues.

  3. 3
    Werner

    @ohnehin schon Gähnen erzeugende – Äußerungen der Regierung zur Bekämpfung der Kriminalität ein weiteres Mal, sozusagen mit der Geschwindigkeit einer Patrone, zur Makulatur.

    Ne,ne, für die Linken nicht. Die glauben den Schrott, die Vollpfosten.

  4. 4
    Werner

    Das sogenannte Wendehals-Syndrom. Na Rene, dann mal Schotten dicht machen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!