Argentinien: Schauspieler Alberto de Mendoza gestorben

men

Datum: 12. Dezember 2011
Uhrzeit: 11:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einer der populärsten Stars des spanischsprachigen Kinos

Alberto de Mendoza, argentinisch-spanischer Schauspieler und über ein halbes Jahrhundert lang einer der populärsten Stars des spanischsprachigen Kinos, ist am Montag (12.) im Alter von 88 Jahren in Madrid gestorben. Mendoza, der die Hauptrolle in über 200 Filmen spielte, wurde bereits vor mehreren Tagen in das Krankenhaus „Clínica de la Luz“ eingeliefert und verstarb nach Atemstillstand.

De Mendoza wurde als Sohn spanischer Eltern in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires geboren, kam aber bereits im Alter von zwei Jahren ins Land seiner Vorfahren. In den sechziger Jahren galt er als einer der großen führenden Männer des spanischen Kinos und war hauptsächlich in routinierten Actionstreifen und Western, Melodramen und Liebeskomödien, Agenten- und Gangstergeschichten, Abenteuer- und Horrorfilmen auf der Leinwand zu sehen. In der deutsch-spanischen Produktion „Ein fast anständiges Mädchen“ becircte er Liselotte Pulver. Seine sterblichen Überreste werden auf dem „Friedhof Almudena“ in Madrid beigesetzt.

httpv://youtu.be/nlWfLmkdKeM

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!