Akuter Wassermangel in Tegucigalpa

racionamiento-

Datum: 01. Februar 2010
Uhrzeit: 20:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Behörden des nationalen Wasser-und Abwassersystems (SANAA) gaben heute bekannt, dass aufgrund der niedrigen Wasser-Reserven des Staudammes Los Laureles weitere Rationalisierungsmassnahmen durchgeführt werden müssen.

Eine seit mehreren Monaten anhaltende Dürre, Temperaturen von über 40 Celsius, lassen die Menschen in Honduras verzweifeln. In vielen Gemeinden stehen keine ausreichenden Ressourcen für den täglichen Trinkwasserbedarf zur Verfügung. Die niedrigen Reserven des Staudammes Los Laureles machen sich nun auch verstärkt in der Hauptstadt Tegucigalpa bemerkbar.

In den Slums der Hauptstadt ist die Wasserknappheit besonders feststellbar. Die lebenswichtige Flüssigkeit wird nur noch alle zwei Tage für ein paar Stunden in die Tanks der Armenviertel gepumpt. In den nächsten Tagen werden die Wasserzuteilungen nochmals rationalisiert, da am Staudamm Los Laureles ein Rückgang der bereits knappen Reserven um nochmals rund 3 Prozent festgestellt wurde.

Nach Angaben der Behörden liegen die durchschnittlichen Temperaturen ca. 2 Grad (Celsius) höher als normal. Dies führt zu einer stärkeren Verdunstung der Wasserreserven und bereitet zunehmend Schwierigkeiten. Die Regierung erklärte in Tegucigalpa wegen der Wasserknappheit bereits den Notfall und begann mit der Bohrung mehrerer Brunnen, um so der großen Nachfrage gerecht zu werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!