Venezuela liefert Drogenbaron „Valenciano“ an USA aus

valenciano

Datum: 15. Dezember 2011
Uhrzeit: 19:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Caracas rühmt Kampf gegen internationalen Drogenschmuggel

Venezuela hat am Donnerstag den kolumbianischen Drogenhändler Maximiliano Bonilla Orozco an die USA ausgeliefert. Der Drogenbaron war den venezolanischen Behörden am 27. November ins Netz gegangen, bei seiner Festnahme hatte er 180.000 Dollar (138.000 Euro) bei sich.

Nach Angaben der kolumbianischen Regierung hatte der als Valenciano bekannte Bandenchef die Kontrolle über den Drogenhandel auf den Routen nach Jamaika, Guatemala, Honduras sowie Mexiko. Staatspräsident Huga Chávez hatte die Verhaftung als „persönliches Geschenk“ an seinen kolumbianischen Amtskollegen Juan Manuel Santos bezeichnet und tatsächlich könnte die nun erfolgte Auslieferung die Beziehungen zwischen Caracas und Bogotá wieder verbessern.

Laut dem venezolanischen Innenminister Tareck El Aissami begann die Aktion zur Ergreifung des „meistgesuchten Drogenhändlers von Kolumbien und den USA“ bereits im März mit Ermittlungen durch den Geheimdienst. Seit Jahren habe man große Erfolge vorzuweisen, seit 2006 haben man in Venezuela 75 einflußreiche Drogendealer festnehmen können. Damals hatte Washington Caracas vorgeworfen, im weltweiten Kampf gegen den Drogenschmuggel zu versagen. Hugo Chávez beendete daraufhin ein bestehendes Abkommen mit der US-Drogenbehörde DEA.

Neben Valenciano wurde auch der unter dem Namen „Alirio“ bekannte Gildardo García Cardona abgeschoben. Der von Interpol aufgrund von Drogenhandels gesuchte Bandenchef sei „ähnlich wichtig“ wie „Valenciano, so El Aissami auf einer Pressekonferenz am Flughafen Caracas, wo er die Übergabe begleitet hatte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Prensa/MPPRIJ

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!