Aconcagua: Acht von Zehn Bergsteigern sind Ausländer

acongagua

Datum: 02. Februar 2010
Uhrzeit: 09:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Laut Angaben der Natural Resources Division von Mendoza trafen in der bisherigen Saison rund 20.000 Touristen im Gebiet des Aconcagua ein. Darunter befanden sich ca. 5.000 Bergsteiger, die den 6.962 mtr. hohen Aconcagua auch bezwingen wollten. Acht von zehn Kletterern kommen dabei aus dem Ausland.

Im Gebiet des Aconcagua herrscht ein buntes Völkergemisch. Touristen aus mehr als 60 Ländern aller fünf Kontinente durchstreifen die einzigartige Landschaft, darunter selbst Exoten aus Kasachstan, China und Tansania.

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind mit 430 Kletterern dabei das Land mit der größten Präsenz, gefolgt von Kanada, Deutschland, Spanien, England, Frankreich und Brasilien. „Wir glauben, dass wir die Saison um 3% minus im Vergleich zum Vorjahr abschliessen. Ca.6.500 Besteigungen werden von uns erwartet“, teilte Park-Direktor Daniel Gomez mit.

Diese Daten sind ermutigend, ging man angesichts der internationalen Krise von einem Rückgang von bis zu 30% aus.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!