Neuer Serotyp des Dengue-Erregers in Paraguay aufgetaucht

dengue

Datum: 02. Februar 2010
Uhrzeit: 10:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Gesundheitsministerium in Paraguay bestätigte die Verbreitung von Dengue-Infektionen des Serotyps DEN-2 an der Grenze zu Brasilien. Der Wechsel der vorherrschenden Dengue-Serotypen 1 und 3 auf die neue Variante schürt die Angst der Behörden. In einem  trinationalen Ausschuss wollen die Länder Argentinien, Brasilien und Paraguay gemeinsame Massnahmen zur Abwehr einer möglichen Epidemie entwickeln.

Anfang 2007 kam es in mehreren südamerikanischen Ländern zu vermehrtem Auftreten von Denguefieber. Am 23. Februar 2007 verhängte die Regierung von Paraguay nach dem Ausbruch einer Denguefieberepidemie für 60 Tage den Ausnahmezustand. Der an Paraguay grenzende brasilianische Bundesstaat Mato Grosso do Sul verzeichnete 42.000 Krankheitsfälle (Anfang März 2007). In beiden Ländern kam es zu mehreren Todesfällen, teilweise infolge hämorrhagischen Verlaufs der Erkrankung.

Laut offizieller Mitteilung des Ministeriums für Gesundheit sind in Paraguay Dengue-Serotypen 1 und 3 im Umlauf. Das neue Auftreten des DEN-2 Virus kann die Situation sehr schnell verschärfen, vor allem bei Menschen die bereits in der Vergangenheit eine Infektion mit dem Dengue-Erreger erlitten. Die jetzige Situation erfordert das Ausrufen des nationalen epidemiologischen Alarms und die rasche Umsetzung der verschiedenen Notfallpläne.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!