Havarie der „Costa Concordia“: Kellnerin aus Peru unter den Vermissten

boot

Datum: 16. Januar 2012
Uhrzeit: 17:36 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bisher sechs Todesopfer geborgen

Nach der Havarie des Kreuzfahrtschiffes „Costa Concordia“ vor der toskanischen Küste wird die peruanische Kellnerin Erika Soria weiterhin vermisst. Die 23-jährige arbeitete in einer Bar des Schiffes und wurde zuletzt auf einem Rettungsboot gesehen, welches wegen überschüssiger Passagiere kenterte. Die Eltern der Vermissten werden nach Italien reisen, um bei der Suche nach ihrer verschwundenen Tochter zu helfen.

Laut Vicenzo Ursino, der die 45-köpfige peruanische Mannschaft für die italienische Reederei Costa Crociere rekrutierte, haben die Elten von der italienischen Regierung ein humanitäres Visums für die Einreise nach Italien erhalten. „Wahrscheinlich fliegen die Elten von Erika am Dienstag (17.) nach Italien. Meine Firma wird die Flugkosten übernehmen“, so Ursino. Bereits kurz nach dem Unglück war die Leiche des peruanischen Matrosen Tomás Costilla Mendoza (49) geborgen worden.

StepMap-Karte StepMap

Die „Costa Concordia“ war am späten Freitag auf einem nördlichen Kurs an der Insel Giglio vorbei gelaufen und hatte dabei einen Felsen gerammt. An Bord des havarierten Schiffes befanden sich rund 4.200 Menschen, bisher wurden sechs Todesopfer aus dem Wrack geborgen. Mindestens 14 Menschen werden noch vermisst, darunter sieben Deutsche.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!