Streik beim Ausbau des Panamakanals

Datum: 18. Januar 2012
Uhrzeit: 10:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Forderung nach höheren Löhnen

Mehrere tausend Arbeitnehmer sind bei einem Großprojekt zum Ausbau des Panamakanals in einen unbefristeten Streik getreten. Die Streikenden fordern höhere Löhne und eine rechtzeitige Bezahlung ihrer Gehälter. Das für den Aus- und Neubau der Schleusen verantwortliche Konsortium bezeichnete die gezahlten Löhne als überdurchschnittlich, räumte aber Probleme bei der Gehaltsabrechnung ein.

StepMap-Karte StepMap

An der wichtigsten Wasserstraße (81,8 Kilometer Länge) der Welt werden die Schleusen von 34 Meter Breite und 305 Meter Länge auf 55 Meter Breite und 427 Meter Länge ausgebaut. Der Erweiterungsbau soll bis 2014/2015 abgeschlossen sein – zum hundertjährigen Jubiläum des Kanals. Die Regierung rechnet für die Bauphase mit 7.000 neuen Arbeitsplätzen und weiteren 35.000 indirekten Arbeitsplätzen. Der finanzielle Aufwand ist nur schwer abzusehen, Kritiker beziffern ihn auf rund acht Milliarden US-Dollar, was rund der Hälfte des jährlichen panamaischen Bruttoinlandsprodukts entspricht. Alberto Alemán Zubieta, der Chef der ACP, bezifferte die Ausbaukosten dagegen auf 5,24 Milliarden Dollar. Die Finanzierung soll durch vorgezogene höhere Kanalgebühren und Kredite finanziert werden.

Die Arbeiter auf der Baustelle fordern eine Erhöhung der Grundvergütung von 2,90 US-Dollar auf 4,90 Dollar pro Stunde, für qualifizierte Arbeitskräfte einen Anstieg von 3,52 auf 7,10 Dollar. Ebenfalls wird eine Verbesserung der Sicherheitsstandards gefordert. Das für das Projekt verantwortliche multinationale Konsortium United Group (GUPC) gab bekannt, dass die Forderungen geprüft werden und einige Fehler mit der Gehaltsliste korrigiert werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!