Großbritannien startet politische Offensive in Lateinamerika

brit

Datum: 20. Januar 2012
Uhrzeit: 15:46 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Tage des diplomatischen Rückzugs sind vorbei

Großbritannien startet seine stärkste diplomatische Offensive in Lateinamerika seit zwei Jahrhunderten. Dies teilte Außenminister William Hague bei seinem Besuch in Brasilien mit. Hague ist der erste britische Außenminister seit sechs Jahren, der das größte Land in Südamerika besucht. Bei einem Interview in der Hauptstadt Brasilia gab er bekannt, dass er den wachsenden Einfluss des Landes begrüße. Der Minister bestätigte, dass Prinz Harry von Wales Brasilien im kommenden März besuchen wird.

„Großbritannien strebt an, starke diplomatische Bande und Handelsbeziehungen mit Brasilien und anderen lateinamerikanischen Staaten zu schmieden“ erklärte Hague. Laut seinen Worten bedeutet die Eröffnung eines britischen Konsulats in der nordöstlichen brasilianischen Stadt Recife und die Wiedereröffnung einer Botschaft in El Salvador die stärkste diplomatische Offensive Großbritanniens in Lateinamerika seit zwei Jahrhunderten.

„Die Tage unseres diplomatischen Rückzugs aus Ihrer Region sind vorbei. Unser Engagement spiegelt die veränderte Weltordnung, in der Staaten wie Brasilien eine immer größere Rolle übernehmen. Wir anerkennen den wachsenden Einfluss Brasiliens auf die wirtschaftliche und politische Landschaft der Welt und haben davor keine Angst. Diese Tatsachen sind nicht zu ändern und Großbritannien begrüßt dies“, teilte der Minister in einer Pressekonferenz mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Valter Campanato/ABr

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hans

    klar, dass die briten nun ploetzlich aktiv werden. haengt ihnen doch die falklandsache am halse. dies ist in meinen augen der einzige grund, weshalb die thommies auf einmal das grosse interesse am nachbarland der argenmtinier entdecken.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!