Kolumbien: FARC zerstört zivile Radaranlage – Flugverkehr beeinträchtigt

Datum: 22. Januar 2012
Uhrzeit: 10:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Verzögerung auf der Strecke nach Panama und Ecuador

Die kolumbianische Terror-Organisation (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) hat am Freitag (20.) eine zivile Radaranlage auf dem 1.600 Meter hohen Berg Santana, in einer abgelegenen bergigen Gegend der südlichen Region Cauca, zerstört. Nach Angaben der Behörden ist der kommerzielle Flugverkehr zwischen Ecuador und Panama vom Ausfall der Station betroffen.

Etwa 100 Rebellen hatten die auf dem Gipfel des Berges befindliche Anlage über 12 Stunden mit Gewehrfeuer und selbstgebauten explosiven Raketen aus Gasflaschen unter Beschuss genommen. Die zur Bewachung der Station eingesetzte 18-köpfige Polizei-Einheit wehrte den Angriff mit Unterstützung von Kampfhubschraubern der Armee ab und konnte inzwischen die Kontrolle über das Gebiet wieder herstellen. Bei den Kämpfen starb ein Polizist, die Schäden an der Radaranlage wurden als „ernst“ bezeichnet.

„Das Radar diente zur Überwachung eine Fläche von 300 Kilometern. Die Reparatur wird mehrere Monate dauern und wir wissen noch nicht, ob die Anzahl der kommerziellen Flüge nach Ecuador und Panama reduziert werden muss. Auf jeden Fall wird es auf dieser Route zu Verzögerungen kommen“, teilte Santiago Castro, Leiter des Amtes für zivile Luftfahrt, mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!