Venezuela: Mexikos Botschafter wurde in Caracas entführt

botschafter

Datum: 30. Januar 2012
Uhrzeit: 11:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bisher keine offiziellen Angaben

Der mexikanische Botschafter in Venezuela, Carlos Pujalte, ist am Sonntagabend (29.) mit seiner Ehefrau Paloma Ojeda in Caracas entführt und nach mehreren Stunden unverletzt aufgefunden worden. Dies bestätigte ein diplomatischer Mitarbeiter und die Polizei. Die mexikanische Regierung hat eine „gründliche Untersuchung“ des Vorfalls gefordert.

Nach Berichten lokaler Medien wurde der Diplomat und sein Fahrzeug am Montagmorgen (30.) im Chapellín Sektor aufgefunden und befindet sich bei guter Gesundheit. Mehrere Augenzeugen berichten von einem massiven Sicherheitsaufgebot auf den Straßen der Hauptstadt, der Verkehr brach in den frühen Morgenstunden teilweise zusammen. Auf den Ausfallstraßen wurden Check-Points eingerichtet, Truppen der Nationalgarde und Staatspolizei kontrollieren alle Fahrzeuge. Die Botschaft Mexikos wird von zusätzlichen Sicherheitskräften bewacht.

Unsicherheit ist einer der wichtigsten Probleme unter der Regierung von Präsident Chávez- Caracas gilt als eine der unsichersten Städte in der Region. Im November letzten Jahres wurde der chilenische Konsul in Caracas, Juan Carlos Fernández, Opfer eines Überfalls und blieb zwei Stunden in den Händen seiner Entführer.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!