Boomende Bauindustrie: Uruguay will Rentner reaktivieren

uruguay

Datum: 03. Februar 2012
Uhrzeit: 11:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Berüchtigter Mangel an qualifizierten Arbeitskräften

Das Baugewerbe in Uruguay kann sich vor Aufträgen nicht retten. Wirtschaftsexperten des kleinen südamerikanischen Landes (3,5 Millionen Einwohner) gehen davon aus, dass im Jahr 2012 bis zu 10.000 neue Arbeitskräfte benötigt werden. Die uruguayische Industrie- und Handelskammer hat Präsident José Alberto „Pepe“ Mujica nun darum gebeten, im Ruhestand befindliche Rentner zu reaktivieren.

„Ich habe einen Antrag der Industrie- und Handelskammer erhalten. Sie bitten um Prüfung einer Möglichkeit, im Ruhestand befindliche Arbeiter in das Berufsleben zurückzuführen. Der geschätzte Bedarf an Arbeitskräften in der Branche übertrifft bei weitem unsere Möglichkeiten, bereits im vergangenen Jahr hatten wir Schwierigkeiten, alle Arbeitsplätze zu besetzen“, so Mujica.

Er wies auf den Bau einer Papierfabrik im Westen des Landes hin, bei der es sich mit 1,9 Milliarden US-Dollar um die größte Investition in der Geschichte Uruguays handelt. „Wir benötigen im Zuge der Bauarbeiten dort pro Monat 500 neue Arbeitskräfte, landesweit liegt die Beschäftigtenzahl im Bausektor bei rund 70.000. Die Bauwirtschaft ist
das Thermometer der Wirtschaft, die in diesem Jahr um 4% wachsen wird. Wir hatten in unserer Geschichte noch nie so ein tiefes Niveau der Arbeitslosigkeit“ (5,5% im November), teilte das Staatsoberhaupt mit.

Trotz dieses viel versprechenden Ergebnisses betonte Mujica die Notwendigkeit, gegen den „berüchtigten Mangel an qualifizierten Arbeitskräften“ vorzugehen. Die Regierung wird ein Projekt starten, damit Rentner wieder aktiv in der Baubranche arbeiten können. Im Gegenzug sollen sich die Unternehmen verpflichten, jungen Menschen eine Praktika zum Einstieg in den Arbeitsmarkt anzubieten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Télam

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!