Chile: Evakuierungsplan für Syrien vorbereitet

Datum: 10. Februar 2012
Uhrzeit: 07:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Auf alle Eventualitäten vorbereitet

Die Regierung des chilenischen Präsidenten Sebastián Piñera hat einen Evakuierungsplan für ihre in Syrien lebenden Landsleute vorbereit. Laut Francisco Pérez Walker, konsularischer Generaldirektor des chilenischen Außenministeriums, ist eine zukünftige Handlungsabfolge festgelegt und wurde der Regierung übergeben. „Wir sind auf alles vorbereitet, sollte dies erforderlich sein“, so Pérez.

„Wir stehen mit unserem Botschafter, dem Konsulat und allen Chilenen/innen in Syrien in ständiger Verbindung. Ein Evakuierungsplan für rund 200 Personen wurde vorbereitet und kann unverzüglich umgesetzt werden“, gab der Generaldirektor bekannt. Er erinnerte daran, dass alle möglichen Eventualitäten berücksichtigt wurden, um auf „die schlimmen Ereignisse der sozialen Instabilität“ reagieren zu können.

Die Gewalt in Syrien nimmt keine Ende: Fast elf Monate taumelt das arabische Land bereits im tödlichen Griff des Aufruhrs. Seit Beginn der Proteste gegen das syrische Regime wurden mehr als 5.000 Menschen durch die Repressionen der Regierung getötet. Die US-Regierung bekräftigte, dass sie zusammen mit ihren internationalen Partnern eine politische Lösung im Syrien-Konflikt anstrebt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!