Ecuador: 16 Touristen in Naturschutzgebiet ausgeraubt

Datum: 11. Februar 2012
Uhrzeit: 16:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Touristen wurden vom Veranstalter alleine gelassen

Sechzehn ausländische Touristen sind in einem Naturschutzgebiet im ecuadorianischen Amazonasgebiet ausgeraubt worden. Präsident Rafael Correa verurteilte den Vorfall auf das schärfste und versprach den Opfern eine „angemessene Entschädigung“.

In seiner wöchentlichen TV-Sendung „Enlace Ciudadano“ teilte das Staatsoberhaupt mit, dass sich der Überfall an einer Lagune im Naturreservat der Provinz Sucumbíos, 180 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Quito, ereignete. Nach seinen Worten wurden die aus den USA, Irland und Chile stammenden Touristen bereits am Montag (6.) von einer Gruppe von sechs bewaffneten Kriminellen ihrer Habseligkeiten beraubt.

„Wir haben eine Belohnung ausgesetzt, denn diese Kriminellen schaden dem Ruf unseres Landes. Ich entschuldige mich für diesen Vorfall und verspreche den geschädigten Personen eine Wiedergutmachung. Die Opfer werden eine kostenlose Reise mit allen Schikanen zu den Galapagos Inseln und in das Naturreservat Cuyabeno erhalten, damit sie die Schönheiten unseres Landes genießen können“, so Correa.

Der Präsident fügte hinzu, dass das Unternehmen „Ara Expedition“ bestraft werde. „Die Touristen wurden vom Veranstalter alleine gelassen, deshalb gehen wir gegen das Unternehmen vor“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!