Argentinien verurteilt britische Öl-Exploration auf den Falklands

falklandsprotest

Télam -Buenos Aires- 26/11/2009 La gobernadora de Tierra del Fuego, Fabiana Ríos, encabezó, la apertura de la jornada, donde la Cámara Fueguina de la Industria Nacional (CAFIN), brinda un seminario denominado "Tierra del Fuego: Nuevo régimen legal para la consolidación del polo industrial", en el Hotel Continental. Foto: Leonardo Zavattaro/Télam/jcp
Datum: 05. Februar 2010
Uhrzeit: 12:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Fabiana Ríos, Governeurin der argentinischen Provinz Tierra del Fuego, bezeichnet die Ankunft eines britischen Schiffes im Norden des argentinischen Archipels als Angriff auf die Souveränität des Landes.

Tierra del Fuego ist die südlichste Provinz Argentiniens und belegt die Osthälfte der Insel Isla Grande de Tierra del Fuego und die Isla de los Estados an der Südspitze Südamerikas. Von Argentinien beanspruchte Gebiete wie einige Inseln des Südatlantiks (Malvinas/Falklandinseln, Südgeorgien, Süd-Sandwich und Süd-Orkaden) sowie der argentinische Antarktissektor erscheinen auf argentinischen Karten als zur Provinz gehörig.

Der argentinische Außenminister Jorge Taiana reichte formell in England Protest gegen die Ankunft des Schiffes ein. Laut einer Mitteilung des Außenministeriums sollen von dort  Öl-Explorations-Arbeiten gestartet werden. Der Minister betonte, dass es sich bei den nicht erneuerbaren Ressourcen um argentinisches Eigentum handelt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!