Venezuela: Capriles ist Präsidentschaftskandidat der Opposition

capriles

Datum: 13. Februar 2012
Uhrzeit: 01:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wahltag als vorbildlich bezeichnet

Henrique Capriles Radonski hat die Vorwahlen des Oppositionsbündnis MUD gewonnen und ist damit Kandidat bei der Präsidentschaftswahl am 07. Oktober 2012. Nach Auszählung von 95% der Stimmen (2.904.710) entfielen auf den Sohn polnisch-jüdischer Einwanderer 1.806.868 Stimmen, was einen Anteil von 62,20% entspricht. Sein Hauptrivale Pablo Pérez, Gouverneur von Zulia, erhielt 867.601 Stimmen (29,86%). Die Opposition hatte bereits im Vorfeld angekündigt, geschlossen hinter jenem Kandidaten zu stehen, der am Sonntag die Vorwahlen gewinnen wird. Teresa Albanes, Präsidentin der Wahlkommission, dankte dem venezolanischen Volk für die Teilnahme und bezeichnete den Wahltag als „vorbildlich.“

Der 39-jährige Henrique Capriles Radonski, amtierender Gouverneur des Bundesstaates Miranda, galt bereits vor den Wahlen als aussichtsreichster Kandidat. „Chávez plant den Weg zum Sozialismus. Ich biete einen Weg zum Aufschwung und Fortschritt“, lautet das Leitmotiv des studierten Wirtschaftsjuristen. Der vom noch amtierenden Präsidenten als “Spielkarte des Yankee-Reiches” betitelte Radonski hat Bildung als Hauptthema seiner Politik gemacht. Der von ihm geführte Bundesstaat Miranda ist die einzige Region Venezuelas, die an der PISA-Studie teilgenommen hat.

Laut Nikarely Mappari, Parlamentsabgeordnete im Bundesstaat Zulia, postierten sich am Wahltag mehrere militante Anhänger der regierenden sozialistischen Einheitspartei von Venezuela (PSUV) mit Kameras vor verschiedenen Wahllokalen und versuchten das Wahlvolk einzuschüchtern. Nach ihren Worten zogen sich viele potenzielle Wähler aus Angst vor Repressionen zurück. Capriles, rief die Menschen zur Ruhe und Besonnenheit auf. Der Politiker der rechtsliberalen Partei Primero Justicia sprach von einem “historischen Sonntag”, welcher das Land näher zur Demokratie, Entwicklung und Freiheit führen kann.

Resultat (Vorläufig) 13.02. 04:00 Uhr MEZ:
Henrique Capriles 1.806.868, Pablo Pérez 877.601, María Corina Machado, 103.500, Diego Arría, 35.070; Pablo Médina 14.009

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!