Venezuela liefert angeblich Treibstoff nach Syrien

NegraHipolita

Datum: 16. Februar 2012
Uhrzeit: 19:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorliebe zu Diktatoren und Despoten

Venezuelas Präsident Hugo Chávez liefert angeblich Treibstoff nach Syrien und würde damit die internationalen Sanktionen gegen die Regierung in Damaskus untergraben. Nach Berichten mehrerer Ölhändler, die mit der staatlichen venezolanischen PDVSA assoziiert sind, befindet sich die Sendung von schwefelarmem Diesel an Bord des Tankers „Negra Hipólita“, der unter der Flagge Venezuelas fährt. Chávez ist für seine Vorliebe zu Diktatoren und Despoten bekannt. Die Präsidenten von Kuba, Syrien und dem Iran zählen zu seinen persönlichen Freunden.

Dies soll bereits die zweite Lieferung von Brennstoff aus der Raffinerie Puerto la Cruz an Syrien seit Ende November sein. Laut Satelliten-Tracking-System befindet sich das Schiff mit 47.000 Tonnen Diesel (Wert ca. 50 Millionen US-Dollar) momentan vor Zypern auf dem Weg nach Banias, wo es in den nächsten Tagen erwartet wird. Obwohl Syrien ein Exporteur von Öl und Kraftstoff ist, muss das Land etwa 100.000 Barrel Diesel pro Tag (bpd) importieren, um die erhöhte Nachfrage zu kompensieren. Internationale Beobachter argumentieren, dass die erhöhte Nachfrage durch das Militär bedingt sein, Damaskus führt dies auf Angriffe und Sabotage von Pipelines zurück.

Bundeskanzlerin Merkel hatte sich am Dienstag (14.) bei ihrem Treffen mit dem Generalsekretär der Arabischen Liga in Berlin für weitere internationale Sanktionen gegen Syrien ausgesprochen. Die Liga habe zu den Menschenrechtsverletzungen durch das Regime von Staatschef Baschar al-Assad eine „feste Haltung“ eingenommen, so Merkel. Die Hohe Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte warf dem syrischen Regime vor, alleine im vergangenen Jahr für den Tod von mehr als 5.400 Menschen in Syrien verantwortlich zu sein.

US-Senator Marco Rubio warnte am Donnerstag (16.) die Regierungschefs, welche mit dem Iran und Syrien sympathisieren. „Die Führer dieser Länder spielen mit dem Feuer, weil sie sich mit unberechenbaren Menschen verbünden. Der venezolanische Präsident macht lächerliche Aussagen darüber, wie toll der verstorbene Muammar al-Gaddafi gewesen war. Assad bezeichnet er als Held, obwohl dieser seiner eigenen Bevölkerung unvorstellbare Dinge antut“, so Rubio.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!