Venezuela: Opposition ist Garantie für Krieg und Gewalt

chav

Datum: 17. Februar 2012
Uhrzeit: 21:12 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Arbeiterklasse gegen die Bourgeoisie

Sollte die Opposition die Präsidentschaftswahlen am 07. Oktober 2012 gewinnen, wäre dies eine Garantie für Krieg und Gewalt. Dies teilte der venezolanische Präsident Hugo Chávez am Freitag (17.) bei einer Veranstaltung mit Mitgliedern der Vereinigten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV) mit. „Wir sind die Gewährleistung der Kontinuität des Friedens, der Ruhe im Innern, der nationalen/wirtschaftlichen Entwicklung und der Demokratie“, so das Staatsoberhaupt.

„Meine Regierung sorgt seit 13 Jahren für Frieden und nationale Entwicklung. Ein Sieg der Opposition wäre der Garant für Krieg und Gewalt, welche für das Land das Ende bedeuten würde. Das werden wir nicht erlauben. Das Motto lautet: Arbeiterklasse gegen die Bourgeoisie“, teilte der bolivarische Führer mit.

Chávez verhängte ein hohes Ziel und forderte für die Wahlen „mindestens 70 Prozent“ der Stimmen für seine Person. Er zeigte sich davon überzeugt, dass die Opposition bei einem Wahlsieg sofort die im Land befindlichen 45.000 Kubaner auf die Insel zurückschicken und weitere sozialen Programme beenden werde. Henrique Capriles Radonski bezeichnete er als „schmutzigen und progressiven verschleierten Oligarchen“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: AVN

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Mein Gott, hat der Kerl die Hosen voll! Der hört ja überhaupt nicht mehr auf zu schwallen, in seiner Paranoia! Sein dämliches Mundwerk wird man wohl eines Tages extra totschlagen müssen, wenn den Rest seines Kadavers schon längst die Würmer gefressen haben.

  2. 2
    Der Bettler

    Es ist eine Schande,seinem Volk solche Hetztiraden aufzutischen.Ich kann
    einfach nicht verstehen,wie ein Mensch so verhaßt und Machtgeil sein kann,daß er einen Wahlgegner so beleidigt.Und sowas nennt er Demokratie
    Chavez ist wirklich menschlich unterste Schublade.

  3. 3
    alexandro

    mein Gott ,ist der geistig minderbemittelte noch zu retten, das Land braucht keinen Sieg der Opposition um in Krieg und Gewalt zu versinken. Seit Hugos Regentschaft sind in Venezuela mehr Menschen ermordet worden als in arabischen Befreiungskriegen. Seine Waffenkäufe bei Putin, den Chinesen und dem anderen Irren aus dem Iran sind sicher nicht für imaginäre ausländische feinde gedacht.Wohl aber zum Einsatz bei einer Wahlniederlage der Rothemden gedacht.

  4. 4
    Der Bettler

    Das befürchte ich auch schwer.Er will es sicherlich dem irren Syrier nach-
    machen.Nicht auszudenken,welcher Horror! Für mehr als gegen seine eigene Bevölkerung loszugehen,reicht seine glorreiche Armee so nicht.
    Gebe Gott,daß uns das nicht bei und nach der Wahl erspart bleibt.

  5. 5
    H. F. Pozelt

    Ich fuerchte der Bettler hat recht.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!