Streik der Iberia-Piloten behindert Flugverkehr nach Lateinamerika

Datum: 20. Februar 2012
Uhrzeit: 11:51 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Arbeitsniederlegung richtet sich gegen die Etablierung einer neuen Billigfluglinie

Der von der Gewerkschaft SEPLA bei Iberia ausgerufene Streik am 20., 24. und 29. Februar führt zur Streichung und Verspätung vieler Flüge, für Touristen wichtige Verbindungen nach Mexiko, Brasilien, Kolumbien und Argentinien sind von den Streiks des Kabinen- und Bodenpersonals ebenfalls betroffen.

Die Arbeitsniederlegung richtet sich gegen das Vorhaben von Iberia, im März eine neue Billigfluglinie zu etablieren. Die neue Tochterfirma Iberia Express soll sich vorrangig auf Flüge innerhalb Spaniens und Europas spezialisieren, so dass die Muttergesellschaft die lukrativen Transatlantikrouten bedienen kann. Die Gewerkschaft hält die geplante Auslagerung der Kurz- und Mittelstrecken für unrechtmäßig, weil sie gegen die Tarifverträge verstoße.

Der Marktführer für Verbindungen zwischen Europa und Lateinamerika fliegt über 100 Destinationen in 43 Ländern an. Der Langstreckenverkehr ist traditionell stark auf Lateinamerika ausgerichtet, dort bedient Iberia 17 Ziele und darüber hinaus weitere 35 Städte im Codeshare mit ihren Partnern an. Iberia hat auf die Einführung der Visapflicht für Transitpassagiere in den USA reagiert und fliegt Ziele in Lateinamerika von Madrid aus ohne Zwischenstop in den USA oder Puerto Rico an.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!