Kuba: 15 Flüchtlinge aus den Gewässern vor Puerto Rico gerettet

Datum: 24. Februar 2012
Uhrzeit: 20:03 Uhr
Ressorts: Kuba, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Zwei mutmaßliche dominikanische Menschenhändler festgenommen

Fünfzehn kubanische Flüchtlinge sind am Freitag (24.) aus den Gewässern vor der Karibikinsel Puerto Rico gerettet worden. Nach Angaben der Behörden der Dominikanischen Republik und US-Agenten sprangen die Einwanderer aus Angst vor den Beamten aus einem kleinen behelfsmäßigen Boot, wobei einer der Kubaner ertrank. Drei Flüchtlinge mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach ersten Untersuchungen kam das Boot von der Dominikanischen Republik und war zu einer vorgelagerten Inselgruppe unterwegs. Zwei mutmaßliche dominikanische Menschenhändler konnten von den Beamten der Dominikanischen Republik festgenommen werden, die Bundesanwaltschaft in Puerto Rico hat die Auslieferung beantragt. Illegale Einwanderer, denen es gelingt einen Fuß auf US-Boden zu setzen, erhalten die Möglichkeit innerhalb eines Jahres ein Bleiberecht zu erwirken (Trockener Fuß – Nasser Fuß-Poltik). Von US-Behörden im Meer aufgegriffene Flüchtlinge werden in ihr Heimatland abgeschoben.

Bei der Havarie eines mit Flüchtlingen überladenen Bootes vor der Küste der Dominikanischen Republik waren vor wenigen Tagen bis zu sechzig Menschen gestorben. 13 Personen konnten sich retten, 54 Leichen wurden bisher geborgen. Die Behörden gehen davon aus, dass das hoffnungslos überfüllte Boot mit mehr als 70 Personen besetzt war.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Linus Bracher

    Ist mir unbegreiflich, wieso die Menschen von Kuba flüchten. Denen geht es doch laut Aussagen der Regierung und anderen verlogenen linken Gesellen blendend.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!