Venezuela unterstützt weiterhin syrisches Regime

Datum: 29. Februar 2012
Uhrzeit: 09:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Keine Angst vor Sanktionen

Venezuela ist bereit, weiterhin Kraftstoff nach Syrien zu liefern. Dies teilte der venezolanische Energie- und Erdölminister Rafael Ramírez mit. Nach Angaben von Ramírez lieferten bereits zwei Frachter „je 300.000 Barrel Diesel“. Das Datum der Verbringung wurde nicht genannt.

„Wir haben keine Angst vor Sanktionen. Wenn Syrien Diesel verlangt, werden wir liefern. Es gibt keinen Grund, dies nicht zu tun. Unsere Außenpolitik kann nicht auf Angst vor Sanktionen der USA ausgelegt werden“, so der Minister. Vor wenigen Tagen gab Präsident Chávez bereits bekannt, dass Venezuela keine Lieferbedingungen und Einschränkungen gegenüber seinen Ölreserven akzeptieren wird.

Nach Angaben der Vereinten Nationen sind seit Beginn der Proteste vor fast einem Jahr in Syrien mehr als 7.500 Menschen getötet worden. Die weitaus meisten von den Truppen des Regimes. „Nach zuverlässigen Berichten gibt es bis zu 100 Tote am Tag, viele von ihnen Frauen und Kinder“, teilte Untergeneralsekretär Lynn Pascoe am Dienstag (28.) vor dem UN-Sicherheitsrat in New York mit. US-Außenministerin Hillary Clinton hält es nach eigenen Worten inzwischen für möglich, dass der syrische Präsident Baschar al-Assad als Kriegsverbrecher zu behandeln ist.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!