Kolumbien: Neun Mitarbeiter einer Ölfirma entführt

Datum: 29. Februar 2012
Uhrzeit: 11:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wahrscheinlich Guerillas für den Angriff verantwortlich

In Kolumbien sind am Dienstag (28.) neun Mitarbeiter einer Ölfirma entführt worden. Kolumbianische Medien vermuten, dass Terroristen der linksgerichteten FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) für den Angriff verantwortlich sind. Die Rebellen hatten in einem am Sonntag (26.) veröffentlichten Kommuniqué erklärt, keine Zivilisten mehr gefangenzunehmen. Die Ankündigung wurde von Bogotá als nicht glaubhaft bezeichnet, da sich die Terroristen bereits in der Vergangenheit nicht an Abmachungen gehalten hatten.

Nach Angaben der Regierung wurden zwei Fahrer und sieben Mitarbeiter des Konsortiums „Casanare Avanzada“ im Departamento del Arauca, einer Provinz im Osten Kolumbiens, entführt. Laut einem Bericht der kolumbianischen Tageszeitung El Tiempo wurden die Arbeiter von „bewaffneten Männern, wahrscheinlich Guerillas“, überfallen.

Der Bürgermeister des Ortes Tame, Octavio Pérez, wies darauf hin, dass sich Zellen der ELN (Nationale Befreiungsarmee) und der FARC in diesem Gebiet aufhalten. Er vermied allerdings, die Terroristen für den Angriff verantwortlich zu machen. Die Arbeiter wurden als Heriberto Mendoza Naranjo, Camilo Esteban Vega, José Javier Muñoz, Daniel Muñoz, Agustín González Romero, José Simón León, Édgar Rojas, Ojeda und Bernardino Carrillo Lizarazu identifiziert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!