Kuba: Fidel Castro trifft sich mit Mitgliedern der „Kreuzfahrt für den Frieden“

fidel

Datum: 01. März 2012
Uhrzeit: 23:43 Uhr
Ressorts: Kuba, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Revolutionsführer besorgt über möglichen Atomkrieg

Der kubanische Ex-Präsident Fidel Castro hat sich am Donnerstag (1.) mit mehr als 700 Mitgliedern der japanischen „Kreuzfahrt für den Frieden“ getroffen. Die japanische NGO „Peace Boat“ unterhält ein gleichnamiges Schiff als „schwimmende Friedensuniversität“, welches vorwiegend Häfen in ehemaligen und aktuellen Konfliktregionen ansteuert.

Das Kreuzfahrtschiff fährt jährlich rund drei Monate lang einmal rund um die Erde. Die Reise geht von Japan über Vietnam nach Indien und Jordanien, dann durch den Suez Kanal ins Mittelmeer und weiter nach Kuba, Ecuador, Peru, Tahiti und Neuseeland. Nach 109 Tagen erreicht das Schiff dann wieder sein Hafen in Yokohama. Den Passagieren und internationalen Gästen an Bord wird ein umfassendes und friedenspädagogisch wertvolles Dialog- und Bildungsprogramm in Form von Workshops und Präsentationen angeboten.

Unter den von Fidel Castro empfangenen Passagieren befanden sich auch zehn Überlebende der Bombardierung von Hiroshima und Nagasaki. In einem Gespräch mit den Teilnehmern äußerte Castro erneut seine Sorge über einen möglichen Atomkrieg zwischen den Vereinigten Staaten, Israel und dem Iran. Der kubanische Revolutionsführer hatte sich bereits im Jahr 2010 mit japanischen Besuchern des „Peace Boat“ vor der Küste von Havanna getroffen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubadebate/peaceboat

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!