CeBIT 2012: Boomender Markt für Halbleiter und Microchips in Brasilien

chip

Datum: 02. März 2012
Uhrzeit: 11:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Auf den Import angewiesen

Seit einigen Jahren erfährt Brasilien einen enormen wirtschaftlichen und technologischen Aufschwung. Heute ist das Partnerland der CeBIT 2012 weltweit der siebtgrößte Markt für Informations- und Kommunikationstechnologien, der viertgrößte Markt für Autos und TV-Geräte, der fünftgrößte Hersteller von PCs und Produzent von jährlich ca. 70 Millionen Mobiltelefonen. Rund 70% der in Brasilien gefertigten Computer sind für den Inlandsmarkt bestimmt.

Der Einsatz von Microchips in allen elektronischen Bereichen hat in Brasilien den Bedarf an Halbleitern erheblich ansteigen lassen. Zwar expandiert die nationale Mikrochip-Industrie, aber trotz exzellenter technologischer Infrastrukturen, profundem Knowhow und gut ausgebildeten Fachkräften ist die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt auf den Import von Halbleitern angewiesen, um die riesige Nachfrage des heimischen Marktes bedienen zu können. Im Jahr 2010 importierte Brasilien Halbleiter im Wert von 4,4 Milliarden US$ 4,4 (US$ 3,3 Milliarden in 2009.). Insgesamt hat der brasilianische Halbleiter-Markt ein Volumen von rund 10 Milliarden US$, Tendenz weiter steigend.

Um die Entwicklung und das Wachstum der nationalen Halbleiterproduktion zu beschleunigen, haben die brasilianische Regierung und Banken attraktive Förderprogramme ins Leben gerufen, die nationalen und internationalen Unternehmen der Mikrochip-Branche interessante wirtschaftliche Anreize und Wettbewerbsvorteile bieten. So begünstigt das vom brasilianischen Ministerium für Wissenschaft, Technik und Innovation (MCTI) finanzierte nationale Programm für Microchip-Projekte „CI Brasil“ die Ansiedlung von F&E Zentren und Produktionsstätten aus diesem Bereich mit erheblichen Steuervorteilen und besonderen Finanzierungsmodellen.

Im Rahmen von CI Brasil wurden mit den „Design Houses“ spezielle Entwicklungs¬zentren für Halbleiter und Microchips geschaffen, die von der Regierung mit perso¬nellen Ressourcen, Infrastruktur und Projektentwicklungstools unterstützt werden. Für Firmen, die Microchip-Projekte in Zusammenarbeit mit den Design Houses ent¬wickeln, stehen Forschungsstipendien zur Verfügung. Obwohl Brasilien bereits über einen großen Pool qualifizierter Fachkräfte aller Ausbildungsstufen verfügt, werden auch die Schaffung weiterer Ausbildungsmöglichkeiten und das Training von Fach¬kräften speziell für die Mikrochip-Industrie in großem Maße von der Regierung gefördert.

Wie internationale Unternehmen und Investoren vom boomenden Halbleiter-Markt und den Förderprogrammen in Brasilien profitieren können, erläutern Vertreter brasi¬lianischer Ministerien, Institutionen, Unternehmen und Banken in der halbtägigen Veranstaltung “Invest in Brazil – Die Halbleiter-Industrie in Brasilien“ auf der CeBIT in Hannover, Donnerstag, 08. März 2012, 9:30 – 13:00 Uhr, im brasilianischen Pavillon in Halle 6 – F46. Die Veranstaltungen werden von der brasilianischen Export- und Investment Förderungsagentur Apex-Brasil veranstaltet und sind kostenlos. Aufgrund der limitierten Plätze ist eine Vorab-Registrierung erforderlich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: CeBIT

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!