Ökotourismus in Peru verzeichnet Rekordjahr

Datum: 02. März 2012
Uhrzeit: 14:28 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Respekt für die Natur und Umwelt

Im vergangenen Jahr hat die peruanische Ökotourismus-Industrie ein Rekordjahr verzeichnet und ist nach Angaben der Regierung um 38 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres gewachsen. Laut der nationalen Naturschutzbehörde SERNANP besuchten im vergangenen Jahr 1.035.310 Touristen die Naturschutzgebiete des Landes, darunter Sehenswürdigkeiten wie die historische Inka-Zitadelle Machu Picchu, sowie die Naturschutzgebiete/Parks Huascarán, Tambopata, Paracas und Pacaya-Samiria.

Einen Teil des Besucheranstiegs führen die Behörden auf die Einbeziehung von Paracas als neues Naturschutzgebiet zurück, welches insgesamt 146.000 Besucher anzog. Die Paracas-Halbinsel, südlich der Paracas-Bucht und die Islas Ballestas bilden das Nationalreservat Paracas, das eine Gesamtfläche von 335.000 Hektar hat. Das Reservat soll die reichen Vorkommen an Mähnenrobben, Blaufußtölpeln, Pelikanen, Pinguinen und anderen Meeressäugern und Seevögeln schützen. Berühmtes Wahrzeichen war bis August 2007 die Felsformation der Kathedrale von Paracas, die beim Erdbeben in Peru 2007 zerstört wurde.

„Wir wollen den Ökotourismus (naturnaher Tourismus) noch weiter ausbauen und erhoffen uns bis zu 2 Millionen Besucher. Diese Menschen sind sehr angenehm und haben Respekt für die Natur und Umwelt. Sie hinterlassen keinen Müll, respektieren die Vorschriften, erschrecken nicht die Tierwelt und treten die Flora nicht mit Füßen“, erklärte Pedro Gamboa, Chef der SERNANP.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!