CeBIT 2012: Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Brasilien

Datum: 03. März 2012
Uhrzeit: 09:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Land verfügt über gigantische Energievorräte

Brasilien hat sich in den letzten 10 Jahren zur sechstgrößten Volkswirtschaft der Welt entwickelt, weiteres Wachstum ist prognostiziert. Der enorme technologische und wirtschaftliche Fortschritt und die damit verbundene Verbesserung des Lebensstandards führen aber auch zu einem erheblichen Anstieg des Energiebedarfs. Und die Aufgabe, mehr als 190 Millionen Einwohner in einem Land, das mit 8,5 Milliarden m2 kontinentale Ausmaße erreicht, flächendeckend und effizient mit Energie und Strom zu versorgen, ist eine echte Herausforderung.

Glücklicherweise verfügt Brasilien über gigantische Energievorräte. Das Partnerland der CeBIT gehört zu den Ländern mit den weltweit größten Ölreserven und hat riesige Erdgasvorkommen. Doch auch die größten fossilen Energievorräte werden irgendwann erschöpft sein und ihre Verwertung ist häufig mit Belastungen für die Umwelt verbunden. Deshalb haben für die brasilianische Regierung Maßnahmen zur Förderung erneuerbarer Energien und der Energieeffizienz des Landes größte Priorität.

Brasilien profitiert von einem großen Reichtum an alternativen Energiequellen wie Wasser, Sonne, Wind oder Biomasse wie Zuckerrohr. Bei der Herstellung von Biotreibstoffen und der Stromerzeugung durch Wasserkraft ist Brasilien bereits führend. Das Land ist weltweit der zweitgrößte Ethanol-Produzent und mehr als 70% des in Brasilien benötigten Stroms werden durch Wasserkraftwerke erzeugt. Nach einer Information des brasilianischen Ministeriums für Bergbau und Energie (MME) werden rund 47% des brasilianischen Energiebedarfs und 89,9% des Strombedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt. Um zusätzliche saubere und nachhaltige Energiequellen zu erschließen, möglicher Wasserknappheit vorzubeugen und die Energieeffizienz des Landes zu optimieren, investiert die brasilianische Regierung in großem Maße in alternative Technologien wie Solarenergie, Windkraft oder Biomasse und entsprechende Förderprogramme.

Verschiedene nationale und kommunale Projekte zur Förderung des Einsatzes sauberer und effizienter Energien in Neubauten wurden bereits erfolgreich um¬gesetzt.

Stromerzeuger und -lieferanten sind gesetzlich verpflichtet, einen gewissen prozen¬tualen Anteil ihrer Einnahmen in Forschungs- & Entwicklungsprogramme für den Stromsektor zu investieren, die von der Nationalen Stromagentur ANEEL überwacht werden. Ausgenommen davon sind nur Stromerzeuger, die ausschließlich alternative Energiequellen nutzen. Diese F&E Programme befassen sich unter anderem mit den Themen Smart Grids und Smart Metering, denn mit der Installation von Smart Grids und intelligenten Stromzählern bei mehr als 65 Millionen Verbrauchern könnte die Energieeffizienz des fünftbevölkerungsreichen Landes der Welt weiter optimiert werden.

Für internationale Unternehmen und Investoren aus den Bereichen alternative Energien, Smart Grids und Smart Metering bieten sich große Chancen und Möglichkeiten auf dem brasilianischen Strom- und Energiemarkt. In der halbtägigen Veranstaltung „Invest in Brazil – Chancen in Brasiliens Smart Grid Sektor“ auf der CeBIT in Hannover erläutern brasilianische Minister, Institutionen, Unternehmen und Banken, welche Förderprogramme und Möglichkeiten Brasilien in diesem Bereich bietet und wie die brasilianische Export- und Investment Förderungsagentur Apex-Brasil internationale Investoren bei ihren Vorhaben unterstützt. Bereits in Brasilien ansässige Key Player berichten von ihren Projekten und Erfahrungen. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 06. März 2012, von 13:30 – 18:00 Uhr im brasilianischen Pavillon in Halle 6 – F46 statt und ist kostenlos.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!