Brasilien: Tausende Radfahrer protestieren gegen Gewalt im Stadtverkehr

prot

Datum: 07. März 2012
Uhrzeit: 12:43 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Jüngste Todesfälle schockierten das Land

Tausende Radfahrer protestierten am Dienstagabend (6.) gleichzeitig in den Zentren von 30 Städten gegen die hohe Anzahl von Verkehrstoten auf den überfüllten Straßen von Brasilien. Die Bewegung wurde über die sozialen Netzwerke Twitter und Facebook mobilisiert, nachdem es in den letzten Tagen zu mindestens fünf tödlichen Unfällen mit Beteiligung von Radfahrern kam.

Auf der „Avenida Paulista São Paulo“, der „Esplanada dos Ministerios de Brasilia“, der „Plaza de la Estación de Belo Horizonte“, der „Avenida Afonso Pena de Campo Grande“ und in anderen urbanen Zentren des Landes trafen sich Gleichgesinnte und brachten ihre Ablehnung von Gewalt im Stadtverkehr zum Ausdruck. Die jüngsten Todesfälle von Radfahrern im Straßenverkehr in den Städten von Belem, Recife, Brasilia, São Paulo und dem südlichen Pomerode schockierten das ganze Land und belegten die schwierige Koexistenz von Fahrrädern mit Autos und Bussen in den überfüllten städtischen Zentren.

„Wir protestieren gegen die Rücksichtslosigkeit der Autofahrer, denen anscheinend ein Menschenleben nichts bedeutet“, klagte der Aktivist Nelson Pugliese in der Hauptstadt Brasilia. Nur wenige Städte in Brasilien haben Radwege- und diese begrenzte Anzahl erlaubt den Radfahrern keinesfalls eine sichere Bewegung durch die chronisch verstopften Straßen der Städte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!