Nachhaltiger Tourismus: Zwischen Schein und Sein

ama

Datum: 18. März 2012
Uhrzeit: 13:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Harald Petrul / Regenwaldschutz-Projekt Chanchamayo Peru (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vom 07. bis 11. März öffnete erneut die weltweit größte Tourismusbörse (ITB) in Berlin ihre Pforten. 10.644 Aussteller aus 187 Ländern präsentierten sich und die Schönheiten ihrer Heimatländer. Neue Trends wurden vorgestellt und Verträge in Milliardenhöhe abgeschlossen. Zunehmende Beliebtheit erfahren Erlebnisreisen, exotische Kreuzfahrten oder nachhaltiger Tourismus. Schlagworte die fast jeder kennt, und doch widersprüchlicher nicht sein könnten. Die Spurensuche in den 26 Hallen der ITB ließ uns in eine faszinierende, teils schockierende Welt eintauchen. Schein und Sein könnten gegensätzlicher nicht sein.

Mit dem blättern durch die Hochglanzbroschüren der Anbieter begannen Reisen in unberührte und atemberaubende Landschaften, zu fremden Kulturen und einzigartigen Tier- Pflanzenwelten. Man mochte in die Impressionen hineinkriechen um sogleich in die Fremde abzutauchen. Sich treiben lassen. Eintauchen in eine heile, märchenhafte und nachhaltige Welt. So jedenfalls wurde es den Fachbesuchern und dem breiten Publikum präsentiert. Nachhaltiger Tourismus ein Schlagwort mit dem fast alle Länder und Anbieter warben. Meistens ist das Wort Nachhaltigkeit oder ökologisch nicht das Papier Wert auf das es geschrieben wurde. Die Realität sieht anders aus. Bestes Beispiel hierfür ist das aufkommende Trendziel Amazonas. Weit weg, ungewöhnlich und exklusiv ist er und er bietet die besondere Exotik, den Kick und das Abenteuer das viele Urlauber suchen.

Spezialanbieter, Kreuzfahrtreedereien und auch die Amazon Cooperation Treaty Organization (ACTO) sind auf diesen Zug mit aufgesprungen. Die ACTO wurde bereits 1978 gegründet und fungiert als regionale Körperschaft, welche die acht Unterzeichnerstaaten des Amazonas-Kooperationsabkommens (Peru, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Kolumbien, Guayana, Surinam und Venezuela) umfasst. Kernaufgabe der Organisation ist es die Koordination der Aktivitäten der Mitgliedsländer zur nachhaltigen Entwicklung der Amazonasregion und zum Wohle ihrer Einwohner. Die nachhaltige Tourismusentwicklung wurde dabei von den Mitgliedländern als gemeinsames Handlungsfeld identifiziert.

Hochkarätige Vertreter der ACTO nutzten die ITB, um die Bedeutung des Schutzes des Amazonas und die Förderung seiner nachhaltigen Entwicklung aufzuzeigen. In diesem Zusammenhang wurden drei grenzüberschreitende Tourismusrouten vorgestellt: die Amazonas-Wassertourismusroute (Brasilien, Guayana und Surinam), die Amazonas-Anden-Pazifik-Route (Bolivien, Brasilien und Peru) und die Amazonas-Wassertourismusroute (Bolivien, Brasilien, Ecuador, Kolumbien und Peru). Für jede Route existiert ein Leitfaden und ein Green Book, in dem die Hotspots der Reiserouten aufgeführt sind und dem Besucher Empfehlungen zum umweltbewussten Reisen gibt. Dies in Abstimmung mit der ausgearbeiteten fünf Punkte Agenda die in Lima (2010) und Manaus (2011) von den Außenministern der Ländern genehmigt wurde.

Die kurz-, mittel und langfristig angelegten Handlungsstrategien dieser Agenda sind:

  • Systematisierung der regionalen Tourismusinformation
  • Realisierung grenzüberschreitender Tourismusrouten
  • Entwicklung des gemeindebasierten Tourismus
  • Förderung des Tourismus-Image des Amazonas
  • Entwicklung eines regionalen Finanzmechanismus für Tourismus

Alles in allem löbliche Ansätze hin zu einer nachhaltigen Entwicklung des Amazonasraums. So war das Interesse der Medienvertreter und Organisationen wie etwa Tourism-Watch geweckt. Kernfragen zu Infrastruktur, Anbieter, sowie Angebot und Nachfrage wurden durchweg positiv beantwortet, und alle eventuellen Zweifel beseitigt. Könnte man meinen. Obwohl in fast jedem zweiten Satz das Wort Nachhaltigkeit zu hören war, erfährt dieses Thema realistisch betrachtet ein Schattendasein. Worum geht es?

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: WWF-Brasil/Flick

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!