Venezuela: Studenten fordern Rücktritt von Minister Tarek El Aissami

venezuela

Datum: 19. März 2012
Uhrzeit: 15:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Außer der täglichen Propaganda hat sich nichts verändert

Hunderte Demonstranten verschiedener Universitäten haben am Montag (19.) im venezolanischen Bundesstaat Zulia den Rücktritt von Innen-und Justizminister Tarek El Aissami gefordert. Anlässlich des Todes der 19-jährigen Tochter des chilenischen Konsuls Fernando Berendique warfen sie dem Minister Unfähigkeit bei der Lösung der ausartenden Kriminalität in Venezuela vor.

„Aissami ist unfähig. Außer der täglichen Propaganda hat sich seit seiner Amtsübernahme nichts verändert, das Land versinkt in Gewalt“, erklärte Christopher Papanastasiu, Sprecher der Protestbewegung. Der Student wies darauf hin, dass der Minister vor seinem Rücktritt noch José Humberto Ramírez, Direktor der größten Nationalen Polizeiagentur Venezuelas (CICPC), entlassen soll.

Die 19-jährige Tochter des chilenischen Konsuls Fernando Berendique Benavente ist am Freitagabend in Maracaibo getötet worden. Karen Berendique war mit ihrem Bruder in einem Auto unterwegs und wurde an einem Checkpoint der Polizei erschossen. Der Lenker des Fahrzeugs hatte einen Haltebefehl ignoriert, worauf die Sicherheitskräfte das Feuer eröffneten. Karen wurde von drei Kugeln getroffen und tödlich verletzt. Die Staatsanwaltschaft in Zulia (Nordwesten) hat den Fall übernommen, Untersuchungen wurden eingeleitet.

Die neueste Umfrage der venezolanischen Beobachtungsstelle für Gewalt bestätigt, dass 91% der Venezolaner/innen kein Vertrauen in die Polizei des Landes haben. Demnach werden 20% der Verbrechen in Venezuela von den Polizeibeamten selbst begangen, Misstrauen vor sogenannten “Checkpoints” sind verständlich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!