19. CineLatino: Länderschwerpunkt Paraguay

medianeras_02

Datum: 22. März 2012
Uhrzeit: 08:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einblicke in Kulturen und Gesellschaften aus verschiedenen Ländern

Zum 19. Mal bildet CINELATINO wieder die bundesweit wichtigste Plattform für lateinamerikanische und spanische Filme in Deutsch-land. Mit einer hochkarätigen Auswahl von über 30 Spiel- und Dokumentar-filmen, die auf den internationalen Filmfestivals in Cannes, Berlin, Venedig oder San Sebastián gezeigt wurden, bietet das Festival Einblicke in Kulturen und Gesellschaften aus verschiedenen Ländern wie Argentinien, Brasilien, Mexiko, Kuba, Venezuela, Bolivien oder Spanien.

LÄNDERSCHWERPUNKT
Mit Paraguay wird dieses Jahr einem Land Projektionsfläche gegeben, in dem es über 30 Jahre so gut wie keine Filmindustrie gab. Trotzdem, oder gerade deshalb kündigen Filmperlen wie „Novena“ von Enrique Collar, der während des Festivals anwesend sein wird, oder „Hamaca Paraguaya“ von Paz Encina bedeutsame neue Stimmen im lateinamerikanischen Film an.

HIGHLIGHTS
Zu den Highlights des diesjährigen Festivals zählt zur Eröffnung der Spielfilm „Violeta se fue al cielos“ von Andrés Wood über die Geschichte der Musikerin und chilenischen Nationalheldin Violeta Parra. Er hat im Januar den World Cinema Jury Prize auf dem Sundance Filmfestival gewonnen und wird vom Arsenal Filmverleih in die Kinos gebracht.

Ein weiterer Höhepunkt des diesjährigen Programms wird die Werkschau des katalanischen Regisseurs Isaki Lacuesta sein, dabei unter anderem auch in deutscher Premiere „Los pasos dobles“, der die Goldene Muschel auf dem internationalen Filmfestival San Sebastián 2011 gewonnen hat. Der Film macht sich auf die Suche nach der legendenumrankten Geschichte des französischen Künstlers Francois Augiéras. Ist er Legionär, Maler, Schriftsteller, Räuber, Heiliger oder Teufel?

Lacuesta stellt seine Filme in Tübingen persönlich vor und wird außerdem Vorträge beim von der MFG Baden-Württemberg geförderten international renommierten SOURCES2 Script Development Workshop halten, der in Kooperation mit CINELATINO stattfindet. In diesem Rahmen wird auch Lluis Miñarro mit seinem Film „Aita“, Preisträger von San Sebastian, nach Tübingen kommen. Er ist derzeit einer der wichtigsten Independent-Filmproduzenten in Spanien und Europa, sein Film „Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben“ hat 2010 die Goldene Palme in Cannes gewonnen.

Am Institut für Medienwissenschaft der Universität Tübingen haben auch Studierende die Möglichkeit, Einblicke in die Arbeit der beiden Filmschaffenden zu bekommen. Der Abschlussfilm „Medianeras“ von Gustavo Taretto (Bundesstart am 03. Mai), eine Tragikomödie über die Einsamkeit zweier Menschen im pulsierenden Buenos Aires, vollendet das Programm und bereitet dem Festival einen würdigen Ausklang.

GÄSTE
Außer unseren Gästen Isaki Lacuesta und Lluis Miñarro werden weitere Filmschaffende kommen, um ihre Filme während des Festivals dem Publikum zu präsentieren: Enrique Collar aus Paraguay wird seinen zweiten Spielfilm „Novena“ begleiten, der als bester lateinamerikanischer Film beim Filmfestival Mar del Plata 2011 ausgezeichnet wurde. Nadhira Mohamed aus Spanien ist die Hauptdarstellerin in „Wilaya“ (Preisträger Abu Dhabi-Filmfestival) – der Spielfilm über die junge Fatimetu, die nach 16 Jahren in das Sahara-Flüchtlingscamp ihrer Kindheit zurückkehrt, erzählt Mohameds eigene Lebensgeschichte.

WETTBEWERBSFILME
Im Wettbewerb um den mit 1.000 € dotierten Tübinger Publikumspreis der Sprachtrainingsprogramme Vivat Lingua! treten aktuelle Filme aus Lateinamerika und Spanien an:

  • Novena (Paraguay 2011) von Enrique Collar
  • Riscado (Brasilien 2010) von Gustavo Pizzi
  • Los viejos (Bolivien 2011) von Martín Boulocq
  • Jean Gentil (Dominikanische Rep./Mexiko/D) von Laura Amelia Guzmán und Israel Cárdenas Ramírez
  • Iceberg(Spanien 2011) von Gabriel Velázquez
  • El chico que miente (Venezuela, Peru 2011) von Marité Ugás
  • El estudiante (Argentinien 2011), von Santiago Mitre
  • El lugar más pequeño (Mexiko 2011), von Tatiana Huezo Sánchez

VERANSTALTER
Das Festival wird von den Filmtagen Tübingen e.V. in Zusammenarbeit mit Vereinigte Lichtspiele Tübingen, Delphi Stuttgart, Club Voltaire Tübingen, Dachverband der Lateinamerikanischen Vereine Stuttgart und dem Kommunalen Kino in Freiburg veranstaltet.

TERMINE

  • Tübingen: 11. – 18. April 2012 im Kino Museum
  • Stuttgart: 12. – 18. April 2012 im Kino Delphi
  • Freiburg: 11. – 18. April 2012 im Kommunalen Kino

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: CINELATINO

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!