Peru: Rallye Dakar soll 600 Millionen Dollar generieren

Datum: 22. März 2012
Uhrzeit: 11:30 Uhr
Ressorts: Peru, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Mehr als 100.000 Touristen erwartet

Die Rallye Dakar wird 2013 zum ersten Mal in der Geschichte in Peru beginnen. Die 35. Ausgabe der Rallye, die das fünfte Jahr in Folge in Südamerika ausgetragen wird, soll nach Angaben der Landeskammer für Tourismus (CANATUR) rund 600 Millionen US-Dollar in die Kassen spülen und mehr als 100.000 Touristen anlocken.

„Die Teilnehmer der Rallye werden am 05. Januar 2013 in Lima starten, Argentinien durchqueren und in Santiago de Chile über die Ziellinie fahren. Dieses Ereignis ist eine sehr gute Gelegenheit, Peru in der Welt vorzustellen und den Tourismus unseres Landes zu stärken“, erklärte Carlos Canales, Präsident von CANATUR.

Die Rallye Dakar (früherer Name Rallye Paris-Dakar) ist ein seit 1978 einmal jährlich hauptsächlich auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragenes Offroad-Motorsportrennen und gilt als die berühmteste Langstrecken- respektive Wüstenrallye der Welt, obwohl sie keine Rallye im eigentlichen Sinn, sondern ein Rallye-Raid-Wettbewerb ist. Trotz ihres unveränderten Namens wird „die Dakar“ seit 2009 in Südamerika ausgetragen.

Durch die hohe Anzahl von Todesfällen bei Rennfahrern, Zuschauern und im Organisationsteam geriet das Rennen immer wieder in die Schlagzeilen, entwickelte sich aber trotzdem (oder auch deshalb) zu einem der bekanntesten Sportereignisse weltweit. Der Marathon hat seit seinem Debüt über 60 Menschenleben gefordert:

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!