Airbus Military A400M: Flug-Debüt in Lateinamerika

Datum: 27. März 2012
Uhrzeit: 08:08 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Region ist von Ausgabenkürzungen betroffen

Der Airbus Konzern erwartet nach eigenen Worten, dass die Länder Lateinamerikas innerhalb von zwei bis drei Jahren mit den ersten Bestellungen für das neue militärisches Transportflugzeug A400M beginnen werden. Der mit vier Turboprop-Triebwerken ausgestattete militärische Transporter landete am Montag (26.) in der chilenischen Hauptstadt Santiago und beginnt während der International Air Fair (FIDAE) mit dem offiziellen Release in der Region.

Die Maschine wird von ihrem Hersteller als das vielseitigste Flugzeug auf dem Markt für militärische und humanitäre Einsätze definiert. Obwohl sie hauptsächlich für den militärischen Einsatz konzipiert und entwickelt wurde, erfolgt ihre Zulassung auch nach den Richtlinien des zivilen Flugzeugbaus; ein Umstand, der maßgeblich zur Komplexität der Entwicklung und zur Verteuerung beitrug.

Der Airbus A400M soll den gestiegenen Anforderungen an militärische Lufttransportleistungen gerecht werden. Als „strategischer Transporter“ soll er durch hohe Reichweite, Geschwindigkeit und Ladekapazität, einen geräumigen Laderaum und flexible Einsatzmöglichkeiten den Streitkräften die Möglichkeit geben, bei auftretenden Krisen schnell zu reagieren und große Mengen von Material und Personal zu verlegen. Gegenüber den Typen, die die A400M ersetzt (Transall und Hercules), werden sich Nutzlast und Reichweite etwa verdoppeln.

„Lateinamerika ist von Ausgabenkürzungen für die Verteidigung in der Region betroffen. Deshalb könnte unsere Maschine die ganze Philosophie einer Luftwaffe (in der Region) ändern“, erklärte Domingo Ureña, Präsident von Airbus Military. Nach seinen Worten kann die A400M höher, schneller und weiter als ihre Vorgänger fliegen, die erste Lieferung ist für Ende dieses Jahres an die Französisch Air Force geplant. Im Jahr 2013 beginnen Lieferungen nach Frankreich und der Türkei, die Liste der Bestellungen umfasst auch Aufträge aus Großbritannien und Deutschland.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Der A400M ist ein ganz geschicktes Prachtstück europäischer Zusammenarbeit. Der Leopard II ist zu breit und zu schwer für ihn. Aber kleinere französische Kampfpanzer passen rein. Wieder mal ein Schlag ins Gesicht Deutschlands, das mal wieder für andere zaht, in dem es den Vogel kauft, ohne dass er die Anforderungen der Bundeswehr erfüllt.

    Vielleicht wird ja Argentinien damit glücklich, da es ihnen ermöglichen könnte, die Falklandinseln innerhalb von weniger als 2 Stunden mit einer massiven Luftlandetruppe zu überfallen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!