Gipfeltreffen der BRICS-Länder: Roussef in Indien eingetroffen

rousseff

Datum: 28. März 2012
Uhrzeit: 07:04 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Wichtige und wachstumsstarke Schwellenländer

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff ist am Dienstag (27.) um 13:30 Uhr Ortszeit in den indischen Stadt New Delhi eingetroffen. Das Staatsoberhaupt des größten Landes in Südamerika nimmt am 4. Gipfeltreffen der BRICS-Länder (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) teil, die mehr als 25 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts erwirtschaften.

Brasilien, Russland, Indien und China sind wichtige und wachstumsstarke Schwellenländer, ein großer Teil der Bevölkerung dieser Staaten stieg in den letzten Jahren in eine konsumfreudige Mittelschicht auf. Der Konsum in diesen Ländern wird in den nächsten 20 Jahren ein wesentlicher Treiber der Weltwirtschaft. Die Zukunft der brasilianischen Wirtschaft wird als grundsätzlich positiv bezeichnet und zeichnet sich aufgrund steigender Reallöhne und sinkender Zinsen als robust aus.

Rousseff wird auf dem Gipfel von fünf Ministern, dem Gouverneur von Sergipe, Marcelo Déda Chagas, und 110 Unternehmern begleitet. Das wichtigste Treffen wird am Donnerstag (29.) stattfinden. Indiens Premierminister Manmohan Singh wird den Vorschlag zur Gründung einer gemeinsamen Entwicklungsbank vorlegen. Diese Institution soll sich den Investitionen in Infrastruktur-und Entwicklungsprojekte in armen Ländern widmen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Roberto Stuckert Filho/PR

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    PATRIOT

    da haben die doch glatt den Hauptsponsor Südamerikas vergessen – den Commandante mit seinen Spendierkasperhosen…, Gott sei Dank ist der im Moment in Kuba beschäftigt, der hätte doch glatt noch die Kapitaldecke für die neue Bank gesponsort – natürlich mit Krediten aus China, Russland, Brasilien etc… oder hat ihn etwa keiner eingeladen? Kapitalistenpack…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!