Kuba: Hugo Chávez soll Papst Benedikt XVI. getroffen haben

chavez

Datum: 28. März 2012
Uhrzeit: 09:10 Uhr
Ressorts: Kuba, Panorama
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Mediales Stillschweigen vereinbart

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez soll Papst Benedikt XVI. getroffen haben. Dies teilte der stets wohlinformierte venezolanische Journalist Nelson Bocaranda mit. Demnach wurde über das rund fünfminütige Treffen Stillschweigen vereinbart, anwesend waren zudem Fidel und Raúl Castro.

Laut Bocaranda erhielt der an Krebs erkrankte und nach Genesung suchende bolivarische Führer einen gesegneten Rosenkranz, sowie den Apostolischen Segen. Der Journalist betonte, dass bereits im Vorfeld auf eine Berichterstattung in den Medien verzichtet wurde.

Der sich zur erneuten Krebsbehandlung auf Kuba befindliche Chávez hatte sich am Dienstag (27.) per telefonischen Kontakt über dem staatlichen Sender VTV gemeldet. Das aus der Ferne regierende Staatsoberhaupt gab bekannt, am Donnerstag (29.) seine Krebstherapie auf Kuba zu beenden und nach Venezuela zurückzukehren. Bereits am kommenden Samstag wird er für eine zweite Phase von fünf Sitzungen nach Havanna zurückkehren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: AVN/Granma

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Das kann glauben wer will,ich nicht! Der Vatikan hat ausdrücklich dementiert,daß ein Treffen stattfindet.Da wird der Chavezjournalist auf
    Befehl diese Probaganda verbreitet haben.

  2. 2
    Martin Bauer

    Warum sollte der Papst nicht einen Diktator wie Chávez segnen? Er ist ja selber Chef der grössten Verbrecherorganisation der Menschheitsgeschichte und Diktator seines Staates. Und Ehrlichkeit war noch nie die Domain des Vatikans.

  3. 3
    Der Bettler

    Und einen Tag später,wurde erneut dementiert,daß ein Treffen stattgefunden hat.Also Frage: wieso schreibt dieser Journalist so einen
    Rotz,wenn es gar nicht stimmt.Rosenkranz soll er auch noch bekommen haben.Da liegt doch sehr nahe,daß er um die Verbreitung zu erzielen,von
    Chavez benutzt wurde.Auf diesen Probagandajournalist kann ich gerne verzichten.Was den Vatikan angeht,sei alles dahingestellt.Aber Pabst ist
    halt mal Pabst.

    • 3.1
      escéptico

      „wurde erneut dementiert“
      das gehört doch definitiv dazu
      was wurde nicht schon alles dementiert, was dann schlussendlich doch wahr war :-)

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!