Santa Muerte: Festnahmen nach Kult-Morden in Mexiko

Datum: 31. März 2012
Uhrzeit: 09:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Opfer verbluteten auf Altar

Die Polizei hat im mexikanischen Bundesstaat Sonora im Zusammenhang mit der rituellen Tötung von zwei 10-jährigen Jungen und einer 55-jährigen Frau acht Personen verhaftet. Den Beschuldigten wird vorgeworfen, ihre Opfer zu Ehren der magisch-religiösen Figur La Santa Muerte (Heiliger Tod) lebendig geopfert zu haben. Santa Muerte wird meist als weibliches Skelett mit Sense, oft auch in seidenem meist rotem Gewand mit goldener Krone dargestellt, so dass sie der Heiligen Jungfrau Maria ähnelt. Sie wird vor allem in Mexiko, Kuba und in US-amerikanischen Städten mit hohem Anteil lateinamerikanischer, vor allem mexikanischstämmiger, US-Amerikaner angerufen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden die drei getöteten Personen um einen von Kerzen beleuchteten Altar in der kleinen Bergbaugemeinde Nacozari, etwa 70 Meilen (110 km) südlich von Douglas, Arizona, platziert. „“Sie öffneten ihren Opfer die Venen und ließen sie bei lebendigem Leib regelrecht ausbluten“, gab die Staatsanwaltschaft bekannt. Vier der Festgenommenen gehören zur gleichen Familie. „Wir waren uns einig, es zu tun. Eines der Opfer war eine Hexe“, rechtfertigte sich Silvia Meraz, Anführerin der Sekte.

Die ersten Kultmord wurde den Angaben zufolge offenbar 2009 und 2010 verübt, der dritte vor wenigen Wochen. Untersuchungen wurden erst eingeleitet, nachdem die Familie des 10-jährigen Jesus Octavio Martinez Yanez ihren Sohn als vermisst gemeldet hatten.

Der Kult der Santa Muerte soll nach der Conquista in Veracruz entstanden sein; andere sehen seine Wurzeln im vorchristlichen Glauben der Azteken, die den Todesgott Mictlantecuhtli und dessen Frau Mictlancihuatl verehrten. Vorchristliche Rituale und Götter hätten sich mit dem christlichen Glauben vermischt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!