Zahl der Selbständigen auf Kuba angestiegen

cuenta-propia

Datum: 02. April 2012
Uhrzeit: 03:04 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Sozialistisches Modell vor dem Ende bewahren

Die Zahl der selbständig Erwerbstätigen auf Kuba ist weiter angestiegen. Nach Angaben einer hochrangiger Quelle im Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit (MLSS) gab es Ende Februar auf der kommunistisch regierten Karibikinsel 371.200 Erwerbstätige, die außerhalb des staatlichen Sektors beschäftigt waren.

Laut José Barreiro, stellvertretende Minister im MLSS, arbeiten die meisten Selbständigen im Verkauf von Lebensmitteln, dahinter liegen Güter-und Personenverkehr, Vermieten von Wohnungen und der Verkauf von landwirtschaftlichen Erzeugnissen.

„Wir erwarten in diesem Jahr eine Abnahme von 170.000 Mitarbeitern in den staatlichen Behörden und gleichzeitig einen Anstieg von 240.000 Beschäftigten in anderen nicht-staatlichen Beschäftigungsverhältnissen“, lautete eine Mitteilung im Amtsblatt von Havanna.

Kubas Präsident Raúl Castro will die angeschlagene Wirtschaft seines Landes flottmachen, die private Wirtschaft soll das sozialistische Modell vor dem Ende zu bewahren. Castro hatte im vergangenen Jahr beschlossen auf die Privatwirtschaft zu setzen und mehr als eine Million Angestellte aus dem unproduktiven staatlichen Sektor zu entlassen.
Diese sollen eine Lizenz erhalten und sich als Friseure, Bauern, Touristenführer, sowie als Eigentümer von Verkaufsständen und als Handwerker, eine Lebensgrundlage schaffen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Cubadebate

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Boris

    Ganz typisch für Kuba ist ja, dass immer noch zu wenig Leute in der Landwirtschaft arbeiten wollen. Es wird nur verkauft und nicht produziert, die Kubaner nehmen es leicht. Der Staat kauft die Lebensmittel in den USA und hat trotz Planwirtschaft keinen Plan im eigenen Land eine Landwirtschaft aufzubauen… Misswirtschaft…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!