Kolumbien: FARC-Terroristen lassen zehn Geiseln frei

Cougar_heli

Datum: 02. April 2012
Uhrzeit: 19:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► 13 Jahre Geiselhaft beendet

Die kolumbianische Terror-Organisation FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) hat am Montagabend (1.) vier Soldaten und sechs Polizisten frei gelassen. Die Militärs Luis Alfonso Beltrán Franco, Luis Arturo Arcia, Robinson Salcedo Guarín und Luis Alfredo Moreno Chagüeza, sowie die Polizeibeamten Carlos José Duarte, César Augusto Lasso Monsalve, Jorge Trujillo Solarte, Jorge Humberto Romero, José Libardo Forero und Wilson Rojas Medina waren von den linksgerichteten Guerillas 1998/1999 entführt worden.

„Wir können die Freilassung von vier Soldaten und sechs Polizisten bestätigen“, teilte Maria Cristina Rivera, Sprecherin vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) in einer offizielle Erklärung mit. Demnach fand die Freigabe in den letzten Stunden in einem ländlichen Gebiet zwischen den Provinzen Meta und Guaviare statt.

Dies war die vierte humanitäre Operation, die das Rote Kreuz mit Hilfe der logistischen und technischen Unterstützung der brasilianischen Regierung seit 2009 durchführte. Die brasilianische Regierung hatte bereits am Freitag (30.) zwei Hubschrauber und zehn Soldaten an einen von den Guerillas vorbestimmten Ort verlegt, Mitglieder der Rotkreuz- und anderen Hilfsorganisationen waren ebenfalls in Kolumbien eingetroffen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!