Argentinien: London verurteilt Ausschreitungen vor britischer Botschaft

kirchner

Datum: 03. April 2012
Uhrzeit: 04:44 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Präsidentin Cristina Fernández fordert Dialog

Inmitten neuer Spannungen zwischen beiden Ländern haben Grossbritannien und Argentinien am Montag (2.) des Falklandkriegs vor 30 Jahren gedacht. Vor der britischen Botschaft in Buenos Aires nahmen Mitglieder radikaler Organisationen an einem Protestmarsch gegen das Vereinigte Königreich teil und warfen Steine ​​und Molotow-Cocktails auf die vor der Botschaft stehenden Sicherheitskräfte.

In einer am Dienstag (3.) veröffentlichten Erklärung verurteilte das britische Außenministerium diese „Aktion einer Minderheit“ und forderte die argentinische Regierung dazu auf, ihren internationalen Verpflichtungen zum Schutz der diplomatischen Einrichtungen zu erfüllen. „Die Wiener Konvention verpflichtet alle Staaten, einen angemessenen Schutz der ausländischen diplomatischen Missionen zu gewährleisten. Wir hoffen, dass die argentinische Regierung weiterhin diesen Verpflichtungen aus dem Übereinkommen nachkommt und die Gesetze gegen jede kriminelle Handlung durch Demonstranten anwendet“, lautete die offizielle Mitteilung des Auswärtigen Amtes.

Polizisten schossen bei den Demonstrationen mit Gummigeschossen und Tränengas auf die gewalttätigen Gruppen. Nach Angaben der Behörden soll es keine Verletzten gegeben haben. Der britische Premierminister David Cameron bekräftigte unterdessen sein Bekenntnis zur Selbstbestimmung der Falkland-Inseln, während Argentiniens Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner einen Dialog zur Lösung des Streits forderte.

Im Krieg um die Malwinas waren 649 Soldaten der argentinischen Armee und mehr als 250 britische Soldaten ums Leben gekommen. Der sechs Wochen dauernde Waffengang hatte begonnen, nachdem Argentinien die Inseln am 2. April 1982 besetzt hatte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: CasaRosada

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!