Mexiko-Stadt: Höchste Kinderleukämie-Rate der Welt

kids

Datum: 14. April 2012
Uhrzeit: 12:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Nach Angaben der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation, dem Regionalbüro der Weltgesundheitsorganisation, ist Mexiko das einzige Land Lateinamerikas, in dem die Zahl der jährlich neu an Leukämie (Blutkrebs) erkrankten Kinder zugenommen hat. Auch die Kindersterblichkeit auf Grund dieser schweren Krankheit sei nur hier angestiegen.

Einen alarmierenden ersten Platz belege der Bundesdistrikt. Hier gebe es die höchste Zahl leukämiekranker Kinder weltweit. Ursachen könnten in Infektionskrankheiten und elektrischen Magnetfeldern zu suchen sein.

Es gibt Hinweise, dass Umweltfaktoren (ionisierende sowie nichtionisierende Strahlung sowie Pestizide) potenzielle Risikofaktoren sein können und ein „gut trainiertes kindliches Immunsystem“ einen schützenden Effekt hat.

Bei einer Untersuchung von Kindern der Stadt Basra im Südirak wurde ein Anstieg der Leukämierate um rund das Doppelte von 1993 bis 2007 festgestellt. Als mögliche Auslöser kommen Benzolverbindungen durch brennende Ölfelder, improvisierte Tankstellen oder auch Geschosse aus abgereichertem Uran in Frage.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Minustah | Mit freundlicher Genehmigung der Deutschen Mexiko-Zeitung

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!